merken

„Museen in unserer Gesellschaft“ Thema bei Sächsischem Museumsbund

Die Bedeutung von Museen für die Gesellschaft beschäftigt die Teilnehmer der Jahrestagung des Sächsischen Museumsbundes. Auch Möglichkeiten zur Kooperation mit tschechischen Museen sollen dann diskutiert werden.

Dresden. „Nützlich - unverzichtbar - unterfinanziert?“ lautet das Motto der diesjährigen Jahrestagung des Sächsischen Museumsbundes. „Museen in unserer Gesellschaft“ sollen dabei im Mittelpunkt der Diskussionen stehen, wie Museumsbund-Vorsitzender Joachim Breuninger der Deutschen Presse-Agentur sagte. Bei der Tagung im März in Altenberg sollen auch mögliche Kooperationen mit Museen in der Tschechischen Republik besprochen werden. Dazu sind Exkursionen nach Decin, Most und Usti-nad-Labem vorgesehen. „Der Veranstaltungsort Altenberg bietet diesen Brückenschlag nach Tschechien an“, sagte Breuninger.

Beim dem dreitägigen Treffen stehen unterschiedliche Facetten des Museumsbetriebs auf der Tagesordnung. Zu der Frage, was ein Bürgermeister von einem Museum erwartet, soll der frühere Oberbürgermeister von Bautzen, Christian Schramm, ein Referat halten. Günter Bruntsch vom Industrieklub Dresden beleuchtet, welche Rolle Museen als Standortfaktor für die Wirtschaft haben können.

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Beim Blick über die Grenze wollen sich die Experten mit der Organisation und Finanzierung von Museen in Tschechien beschäftigen. Wie Breuninger sagte, gibt es vereinzelt bereits Kooperationen von Museen beiderseits der Grenze. (dpa)