merken

Musikschule ohne Chef

Stefan Meier blieb nur ein Jahr in Görlitz. Nun wird seine Stelle neu ausgeschrieben.

© Archivfoto: Nikolai Schmidt

Von Sebastian Beutler

Görlitz. Die Görlitzer Musikschule „Johann Adam Hiller“ sucht erneut einen neuen Chef. Der Vertrag mit Stefan Meier, der das Amt vor einem Jahr angetreten hatte, wird nicht verlängert und läuft morgen aus. Das teilt der Vorsitzende des Trägervereins, Landtagsabgeordneter Octavian Ursu (CDU), gegenüber der SZ mit. Nähere Angaben zu den Gründen der Trennung machte Ursu nicht. Meier habe in dem einen Jahr manche Stärke und Schwäche der Musikschule erkannt und beispielsweise mit der neuen Gebührenordnung auch versucht, darauf zu reagieren. Als Beispiel nennt Ursu das Problem, dass die Musikschule die Ausbildung an bestimmten Instrumente besonders fördern muss, sollen auch künftig alle bestehenden Orchester und Ensembles richtig besetzt sein. Doch gerade die neue Gebührenordnung ist nun das erste „Opfer“ des Leitungswechsels. Sie sei sehr aufwendig umzusetzen, deswegen habe sich der Trägerverein entschlossen, sagt Ursu, diesen Schritt nicht zum neuen Schuljahr zu gehen und die Einführung der neuen Gebühren zu verschieben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Nun steht die Musikschule wieder da, wo sie sich bereits nach der Trennung nach dem langjährigen Schulleiter Robert Koegler 2016 befand: Auf Chefsuche. Sie gestaltete sich schon damals als schwierig. Umso glücklicher war Ursu, als er mit Stefan Meier Mitte vergangenen Jahres einen neuen Schulleiter präsentieren konnte.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Zwar wird die Stelle auch jetzt wieder ausgeschrieben, doch bleibt die Schule in der Zwischenzeit nicht führungslos. Cornelia Siegmund wird die kaufmännische Verwaltung der Schule übernehmen. Auf der Internetseite wird sie bereits als Geschäftsführerin genannt. Zudem soll es auf Wunsch der Lehrerschaft ein vermutlich drei Lehrer umfassendes Führungstrio für den künstlerischen Bereich geben.