merken

Musiktalente aus Radebeul

Am Sonntag spielen ausgewählte Musikschüler als Solisten mit der Elbphilharmonie. Zwei von ihnen stellen wir vor.

© Arvid Müller

Von Julius Gürlich

Radebeul. Als jüngster Spross zweier Berufsmusiker wurde Nikolai Litsoukov das Musizieren praktisch in die Wiege gelegt. Seitdem er die Geige mit zwei oder drei Jahren zum ersten Mal in der Hand hielt, lässt ihn das Instrument nicht mehr los. Mit vier Jahren begann der heute 10-Jährige die Geige zu spielen, seit vier Jahren besucht er die Musikschule. Das Spielen übt der Junge täglich etwa eine bis anderthalb Stunden. Nur wenn er krank ist oder bei einem Vorspiel eine gute Leistung vollbracht hat, nimmt er sich auch einmal einen Tag Auszeit.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Aber der Aufwand lohnt sich. „Vor meinen Auftritten ist höchstens meine Mutter aufgeregt, ich aber eigentlich nicht“, sagt der junge Geiger lässig .

Einen etwas anderen Anfang nahm die Musikerlaufbahn bei Nell Felber. Sie wurde 2002 geboren und begann in der ersten Klasse, Blockflöte zu spielen. Für sie sei es einfach üblich, dass Kinder ein Instrument erlernen. Als sie in der fünften Klasse die Möglichkeit bekam, mal eine Querflöte auszuprobieren, entschied sie sich bald dafür, ganz von der Block- zur Querflöte zu wechseln. Günstig sei damals auch gewesen, dass ihre Blockflötenlehrerin sie auch auf der Querflöte unterrichten konnte.

Die Radebeulerin übt auf ihrem Instrument ebenfalls täglich mindestens eine halbe manchmal aber auch bis zu zwei Stunden. Neben der Musik reitet sie oder sorgt sich um ihren Pflegehund. Trotz dieser anderen Hobbys würde sie aber dem Musizieren den Vorrang einräumen.

Am Sonntag, dem 3. Juni 2018, treten Nikolai Litsoukov, Nell Felber und weitere Musikschüler als Solisten auf einem Konzert der Musikschule im Landeskreis Meißen mit der Elbphilharmonie in den Landesbühnen Sachsen auf. Karten sind für zwölf Euro beziehungsweise ermäßigt für sechs oder neun Euro im Sekretariat der Musikschule Radebeul erhältlich. Beginn ist 11 Uhr.