merken

Musiktalente gesucht

Der Wettbewerb „Wanted“ startet in die vierte Runde. Künstler können sich ab sofort bewerben. Weitere große Auftritte winken.

© DA-Archiv/Miskus

Von Tina Soltysiak

Anzeige
Winterdorf, Eislaufen und Hüttengaudi!

Im Döbelner Winterdorf warten eine überdachte Eisbahn, ein beheiztes Hüttengaudi-Festzelt und massig Programmacts auf Groß und Klein.

Döbeln/Hainichen. Pappschachtelhalm – so lautet der Name der Musikgruppe, die im vergangenen Jahr den Musikcontest „Wanted“ des Mittelsächsischen Kultursommers (Miskus) gewonnen hat. Die Chemnitzer hatten mit ihrer musikalischen Reife und den selbst geschriebenen Texten überzeugt. Auf Platz drei landete die Musikschulband Looking Forward aus Döbeln. Weil es in Mittelsachsen zahlreiche Talente gibt, die es zu entdecken gilt, wird es in diesem Jahr eine Neuauflage des musikalischen Wettbewerbs geben, so Miskus-Geschäftsführer Olaf Hanemann. „In seiner vierten Auflage wird das Programm in die Veranstaltung ,Lichtenau Verein(t)’ eingebettet sein, die am 2. Juni auf dem Hof der Oberschule Lichtenau stattfindet“, teilte Miskus-Sprecherin Gina Gottwald mit.

Sexistische Texte sind verboten

Das Miskus-Team ist schon ganz gespannt auf die diesjährigen Bewerber. „Egal ob Solist oder Gruppe, 14 oder 40, Rockmusik oder Schlager – vorstellen kann sich jeder, der in der Lage ist, 30 Minuten live zu spielen“, erklärte Gina Gottwald. Dabei gibt es gewisse Kriterien einzuhalten: „Wir dulden kein Verhalten und keine Texte, die rassistisch, menschenverachtend oder sexistisch sind ebenso wie Texte, die im Widerspruch zur geltenden deutschen Verfassung stehen“, ergänzte sie.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. April. „Es gibt keine Garantie für einen Auftritt. Bewerber mit eigenen Liedern werden bei der Vorauswahl bevorzugt“, so Gina Gottwald. Fünf Nachwuchstalente beziehungsweise -gruppen werden sich schließlich vor dem Live-Publikum in Lichtenau messen. Welche das sind, bestimmt eine Jury vorab. Beginn ist am 2. Juni um 14 Uhr. „Die Anwesenheit ab 13 Uhr ist für alle Pflicht, da die Reihenfolge der Auftritte erst vor Ort am Veranstaltungstag ausgelost wird“, erklärte die Miskus-Sprecherin. In einem offenen Wettbewerb stellen sich die Teilnehmer dem Urteil des Publikums und erhalten ein Feedback von einer Fachjury.

Für den Auftritt werden eine Musikanlage sowie ein Grundschlagzeug gestellt. „Für die restlichen Instrumente, Beckensatz sowie Zubehör sind die Teilnehmer selbst verantwortlich“, erklärte Gina Gottwald. Wer es bis zum Bandcontest in Lichtenau schafft, hat als Solist beziehungsweise Gruppe schon einmal 100 Euro sicher. „Auslagen für Fahrtkosten oder Ähnliches übernimmt der Verein nicht“, so Gina Gottwald. Wichtig zu wissen sei noch, dass bei Teilnehmern unter 16 Jahren mindestens ein Erziehungsberechtigter bei den Veranstaltungen dabei sein muss, ergänzte sie.

Platz frei im Musiker-Sommercamp

Einen Plattenvertrag kann das Miskus-Team dem Gewinner zwar nicht bieten. „Aber es besteht die Möglichkeit, sich für weitere Auftritte beim Mittelsächsischen Kultursommer und seinen Partnern zu empfehlen. So gibt es beispielsweise noch einen Platz im Singer-Songwriter-Sommercamp in Höfchen sowie jeweils einen Auftritt beim Jubiläumskonzert des Miskus in Kloster Buch und beim Altstadtfest in Mittweida zu vergeben“, erläuterte Gina Gottwald.

Die kompletten Bewerbungskriterien sind auf der Internetseite des Hainichener Vereins unter www.miskus.de abrufbar. Fragen beantwortet das Projektteam unter Tel. 037207 651240.