Anzeige

Mutig, klug und schön

Die Meentzen-Schwestern Charlotte und Gertrude wagten vor fast 90 Jahren mit revolutionären Ideen ein "Start-Up".

© Foto: Charlotte Meentzen

Dresden, 1930. Die Prager Straße war eine Einkaufsmeile, die sich mit internationalen Boulevards messen konnte. Die 26-jährige Charlotte Meentzen aus Leipzig setzte hier mit ihrer drei Jahre älteren Schwester Gertrude Seltmann-Meentzen den Grundstein für das Unternehmen, das heute auf nun fast 90 Jahre bewegte Geschichte zurückblicken kann. Die beiden gründeten das „Institut für Natürliche Kosmetik“ im 1. Stock des Prachtgebäudes Prager Straße 44.

Anzeige
Nachhaltig, natürlich!

Hautpflege von Charlotte Meentzen wird regional und so nachhaltig wie möglich produziert.

Die Kraft der Pflanzen nutzen

Charlotte Meentzen war ausgebildete Heilpraktikerin. Sie wusste, wie man Cremes, Salben und Essenzen mischt. Sie beschäftigte sich mit der Kraft der Pflanzen, überliefertem Wissen von Hildegard von Bingen. In einer Zeit, als Autos die Pferdekutschen ablösten, immer mehr Lebensmittel industriell hergestellt wurden, als viele Menschen arbeitslos waren, war der Ansatz, „zurück zur Natur“ zu gehen, geradezu revolutionär. Dennoch wagte Charlotte mit ihrer Schwester Gertrude den Schritt in die Selbstständigkeit. Ihre Reinigungsmilch mit Orangen und Honig, Blütenstaubpuder, Lippenstifte aus Honigwachs und Edelfruchtöl kamen gut an bei den gut betuchten Dresdnerinnen, selbst in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Nur ein Jahr später eröffneten die Schwestern die „Schule für natürliche Kosmetik“ zur Ausbildung von Kosmetikerinnen. 

Eine speziell von Charlotte Meentzen entwickelte Massagetechnik, die Anwendung ihrer Naturkosmetik und das Eingehen auf die Kundin wurden im Unterricht in der Kosmetikschule der Meentzens vermittelt.
Eine speziell von Charlotte Meentzen entwickelte Massagetechnik, die Anwendung ihrer Naturkosmetik und das Eingehen auf die Kundin wurden im Unterricht in der Kosmetikschule der Meentzens vermittelt. © Foto: Charlotte Meentzen

Neustart nach dem Krieg

Charlotte Meentzen verfasste auch ein Buch: "Heilkräuter im Dienste der Schönheit". Sie verstand sich als Ratgeberin, die das Wissen um die Kräfte der Natur weitergeben wollte. Doch die junge Unternehmerin starb 1941 mit nur 36 Jahren, kurz nach der Geburt ihres Sohnes. Ihre Schwester Gertrude, selbst junge Mutter, führte die Firma durch die Kriegsjahre. Der Bombenangriff auf Dresden 1945 zerstörte auch ihre Existenz. Die Prager Straße lag in Trümmern. Ihr Mann und viele Mitarbeiter wurden getötet. Und dennoch verlor sie nicht den Mut, wagte wieder einen Neuanfang: in einer Villa in der Wiener Straße 36. Der Name Charlotte Meentzen blieb erhalten, bis die Firma 1972 in der DDR zwangsenteignet und verstaatlicht wurde. Nach der Wende gründeten die Nachfahren der beiden Schwester das Unternehmen neu: Die Söhne Geert-Dietrich Meentzen und Sigismund Seltmann sowie ein Enkel von Gertrude Seltmann-Meentzen, Prof. Dr. Alexander Gerybadze mussten die Firma komplett neu aufbauen. Bis heute ist die Firma in Familienbesitz. 

Kontakt

Charlotte Meentzen Kräutervital Kosmetik GmbH
Carl-Eschebach-Str. 10
01454 Radeberg
Telefon: 03528 414118
www.meentzen.de
[email protected]