merken

Pirna

Mutmaßliche Diebe auf der A17 gestellt

Die Bundespolizei stoppt zwei Fahrzeuge. Eines hatte Hunderte vermutlich gestohlene Waren geladen, das andere einen verdächtigen Anhänger dran.

© Patrick Pleul/dpa (Symbolbild)

Am Donnerstagabend haben Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der A17 nahe Breitenau mutmaßliche Diebe gestellt. Zunächst fiel ihnen ein Mercedes-Benz-Sprinter mit tschechischer Zulassung auf, der in Fahrtrichtung Prag unterwegs war. Die Insassen, zwei slowakische Staatsangehörige (39 Jahre und 40 Jahre), konnten sich gegenüber den Beamten ausweisen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges stellten die Beamten eine Vielzahl von Kosmetikartikeln, Süßwaren, Hygieneartikeln, Lebensmitteln und Batterien fest. Alle aufgefundenen Sachen, insgesamt 568 Stücke, stellte die Bundespolizei sicher. Die Slowaken machten widersprüchliche Angaben zur Herkunft und dem Erwerb der Sachen und konnten keinerlei Eigentumsnachweise vorlegen.

Am Freitag überprüften die Einsatzkräfte auf der A17 einen Opel mit tschechischer Zulassung und einem Anhänger mit deutscher Zulassung. Für die Fahrzeugkombination konnte der Tscheche (36 Jahre) lediglich einen Fahrzeugschein für den Opel vorlegen. Weitere Dokumente für den Anhänger und einen Führerschein hatte er nicht dabei.

Anzeige
KarriereStart 2020: Zukunft selbst gestalten

Den eigenen Weg finden - Orientierung bietet die KarriereStart. Vom 24. bis 26. Januar präsentieren sich über 570 Aussteller in der Messe Dresden, so viele wie nie zuvor.

Die Überprüfung der Person über das Gemeinsame Zentrum Schwandorf ergab, dass gegen den Mann ein aktuelles Fahrverbot für ein Jahr besteht. Zu dem mitgeführten deutschen Hänger machte er unglaubhafte Angaben. Eine Überprüfung bei der Halteranschrift durch die Einsatzkräfte der Polizeidirektion Dresden ergab, dass der Anhänger in der Nacht zuvor aus einer Garage entwendet wurde. Dies hatte der Besitzer noch nicht bemerkt.

Zu denen im Anhänger befindlichen Werkzeugen konnte ebenfalls kein Eigentumsnachweis erbracht werden. Nach ersten Erkenntnissen wurden im Bereich des Diebstahlortes weitere Garagen und Kleingärten aufgebrochen. Die Polizei des Freistaates Sachsen führt zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen in den beiden Fällen. (SZ)