merken

Mutmaßliche Räuberin gefasst

Auf der A 17 kontrollierte die Bundespolizei ein Fahrzeug. Kurz darauf konnte eine Frau festgenommen werden, die seit neun Jahren europaweit gesucht wurde.

© Symbolfoto/Marko Förster

Pirna. Die Bundespolizei hat durch eine Fahrzeugkontrolle auf der A 17 zur Festnahme einer mutmaßlichen Räuberin beigetragen, die seit mehreren Jahren gesucht wird. Die Frau konnte schließlich in Mainz festgenommen werden. Die 45 Jahre alte Frau soll 2007 mit drei Mittätern in Italien einen Mann in seiner Wohnung schwer verletzt, gefesselt und ausgeraubt haben, teilte die Bundespolizei mit. Die italienischen Behörden suchten seit 2009 europaweit nach der Frau.

Anzeige
Der Winter naht mit Eis und auf Kufen

Das Schlittschuhlaufen im FEZ “Hains“ ist ein herrlicher Spaß – egal ob als Eisprinzessin oder -prinz, mit Pirouetten drehen oder als blutiger Anfänger.

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten am Montag ein Fahrzeug samt Anhänger. Dieser war auf die Frau zugelassen, die sich aber nicht im Fahrzeug befand. Bei der Überprüfung der Daten wurden die Beamten auf die Fahndung aufmerksam. Sie informierten ihre Kollegen in Mainz, die die Frau in ihrer Wohnung festnahmen.

Ihr droht in Italien eine Haftstrafe von neun Jahren und vier Monaten. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, geht das aus dem Haftbefehl hervor, den die Behörden aus Bologna ausgeschrieben hätten. Demnach sei die Frau in Abwesenheit verurteilt worden. Nun stehe die Auslieferung an. Aktuell befindet sich die Frau in einer Justizvollzugsanstalt in Rheinland-Pfalz. (dpa/szo)