merken

Mysteriöser Autobrand

Gleich zweimal zündeten Unbekannte ein am Heegweg abgestelltes Fahrzeug an. Der Tathergang sorgt für Verwirrung.

© Dietmar Thomas

Von Eric Mittmann

Hartha. Das Auto ist vollständig ausgebrannt. Auch ein nahestehender Baum sowie das angrenzende Getreidefeld wurden teils von den Flammen erwischt. Zwischen Sonntag und Montag hatten Unbekannte einen am Harthaer Heegweg geparkten Pkw Peugeot angezündet. „Wir waren mit zwei Leuten vor Ort. Da brannte schon etwas. Allerdings ging das Feuer dann aufgrund von Sauerstoffmangel von selbst aus“, sagte Maik Wagner, stellvertretender Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Hartha. Auch die Polizei meldet, dass das Feuer zunächst offenbar von selbst erlosch. Der Pkw brannte also nicht völlig aus.

Anzeige
Dein Sportverein ist für Dich da!
Dein Sportverein ist für Dich da!

Jubeln macht Spaß. Vor allem mit Freunden. Bleib Deinem Verein treu!

Damit jedoch nicht genug: In der Nacht zu Dienstag wurde das Auto erneut durch Unbekannte angezündet. Dieses Mal brannte es komplett aus. Das Erstaunliche: Das Feuer griff zwar auf Baum und Feld über, breitete sich allerdings nicht weiter aus. Und das, obwohl die Feuerwehr erst am Dienstagmorgen alarmiert wurde. „Der Landwirt hat das Auto gefunden, da war es allerdings schon abgebrannt. Weil noch immer kleinere Feuer loderten, rief er uns. Wir haben die Brände dann zu zweit mit dem Tanklöschfahrzeug gelöscht“, so Wagner. Auf dem Feld waren glücklicherweise nur kleinere Sachen betroffen, sagte Ekkehard Thiele, geschäftsführender Vorstand der Reinsdorfer Agrargenossenschaft, die die Fläche betreibt. „Es sah so aus, als ob da jemand aufgepasst hat, dass sich das Feuer nicht ausbreitet.“ Wäre das nicht der Fall, hätte es wohl das gesamte Feld getroffen, so der Geschäftsführer.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Das Harthaer Ordnungsamt hielt sich aufgrund dessen mit Aussagen zu dem Vorfall bedeckt, versicherte laut Thiele jedoch, den Wagen wegzuräumen.