merken

Nach Drohungen gegen Gymnasium Verdächtige vernommen

Nach den Drohungen gegen ein Gymnasium in Auerbach (Vogtland) ist einer der beiden Tatverdächtigen wieder auf freiem Fuß.

© Sebastian Kahnert/dpa

Auerbach. Nach den Drohungen gegen ein Gymnasium in Auerbach (Vogtland) ist einer der beiden Tatverdächtigen wieder auf freiem Fuß. Ein Mann und ein Jugendlicher waren am Mittwoch festgenommen worden. Nach den Vernehmung wurde einer der beiden wieder entlassen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie machte keine Angabe darüber, um wen es sich handelte. Die Ermittler arbeiteten jetzt mit Hochdruck daran, die Ergebnisse der Vernehmung und der Wohnungsdurchsuchungen der Tatverdächtigen auszuwerten.

Den Angaben zufolge waren die beiden Verdächtigen durch Hinweise sowie die Ermittlungen von IT-Spezialisten auf einer Internetseite, auf der die Drohungen veröffentlicht worden waren, ins Visier der Ermittler geraten. Das Gymnasium blieb auch am Donnerstag geschlossen.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Nach Polizeiangaben hatte ein Unbekannter über mehrere Monate hinweg Lehrer belästigt. Er hatte über das Internet Waren an die Privatadressen von Lehrkräften geschickt und auch andere aufgerufen, anonyme Bestellungen zu versenden. Am Montag kam es dann zu einer Drohung, wie es hieß. Die Schulleitung entschloss sich daraufhin, den Unterricht am Mittwoch sicherheitshalber ausfallen zu lassen. (dpa)