merken

Nach Germania-Pleite: Weitere neue Airline fliegt Dresden an

Der österreichische Billigflieger Laudamotion bietet ab Juni täglich Verbindungen von Klotzsche aus an. 

Airbusse der  Laudamotion werden im Sommer auch zwischen Dresden und Mallorca unterwegs sein.
Airbusse der Laudamotion werden im Sommer auch zwischen Dresden und Mallorca unterwegs sein. © PR

Die Ryanair-Tochter Laudamotion verdoppelt die Zahl ihrer Flugzeuge auf Mallorca und übernimmt zahlreiche Strecken des insolventen Konkurrenten Germania. So auch in Dresden. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sind ab Juni 2019 täglich Flüge von Klotzsche nach Palma de Mallorca vorgesehen. Tickets sind ab 19,99 Euro pro Strecke buchbar, Aufgabegepäck kostet extra.  

Laudamotion-Geschäftsführer Andreas Gruber zeigte sich zufrieden: „Mit dem Angebot weiterer Strecken von Deutschland nach Palma de Mallorca bieten wir unseren Gästen ein umfassendes Angebot an." Die Flotte der österreichischen Airline, die mittlerweile vollständig der irischen Ryanair gehört, besteht aktuell aus 23 Airbus-Flugzeugen. Das Streckennetz deckt vor allem europäische Urlaubsziele im Mittelmeerraum ab.

Anzeige
Netzwerkmanager (w/m/d) gesucht

Die Kommunale DatenNetz GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in für eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Management eines landesweiten kommunalen Datennetzes einschließlich der dazugehörigen Netzdienste.

Laudamotion ist nach der Pleite von Germania bereits die dritte Fluggesellschaft, die die entstandene Lücke am Dresdner Flughafen schließt. So wurde am Montag bekannt, dass Corendon Airlines die Verbindung von Dresden nach Ägypten intensiviert.  Die Maschinen fliegen ab dem 4. Mai bis Ende Oktober jeweils dienstags und sonnabends. 

Daneben schließt die Stralsunder Sundair eine weitere Lücke. Ab Mai wird sie mehrmals pro Woche vier Ziele ansteuern: Kreta, Rhodos, Kos und Antalya. Insgesamt seien 26 Starts und Landungen geplant, teilte das Unternehmen Anfang Februar mit. Im Winter soll es auch auf die Kanaren und nach Ägypten gehen. (SZ/ps/mja)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Rettung von Germania geplatzt

Nachdem alle seriösen Bieter für die insolvente Fluglinie abgesprungen sind, ist die Stilllegung  unvermeidbar. Die Mitarbeiter erhalten nun ihre Kündigungen.

Symbolbild verwandter Artikel

Endstation Dresden

Germania ist insolvent, drei Flieger der Airline parken nun in Klotzsche. Was passiert mit ihnen?

Symbolbild verwandter Artikel

Von Dresden nach Ägypten fliegen

Vom zuletzt durch die Germania-Insolvenz arg gebeutelten Dresdner Flughafen gibt es positive Nachrichten. 

Symbolbild verwandter Artikel

Kleine ostdeutsche Airline springt für Germania ein

Die Fluggesellschaft will einen Teil der Verbindungen übernehmen. Flüge und Pauschalreisen ab Dresden können ab sofort gebucht werden.