merken

Görlitz

Nach Raub-Versuch: Täter stellt sich selbst

Ein junger Mann hat in der Nacht zum ersten Mai versucht, ein Casino in Görlitz zu überfallen. Dabei soll er eine Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht haben.

Symbolbild
Symbolbild ©  dpa

Ein 19-jähriger Syrer hat in der Nacht zum ersten Mai versucht, das Casino am Otto-Buchwitz-Platz in Görlitz zu überfallen. Laut Philipp Marko, Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz, betrat der Täter die Spielhalle gegen 1.15 Uhr und zog sofort ein Cutter-Messer aus der Tasche. Damit bedrohte er die 40-jährige Spielhallen-Mitarbeiterin hinter der Theke und forderte die Herausgabe von Geld. Die Frau wich zurück, um mit der Notruf-Taste die Polizei zu alarmieren.

Der junge Mann öffnete daraufhin selbst die Kasse, konnte aber kein Geld daraus entnehmen. Er floh ohne Beute aus dem Casino. Bei dem Vorfall sei niemand berührt oder gar verletzt worden, erklärt Marko. Am Mittwochnachmittag stellte sich der erfolglose Räuber im Görlitzer Polizeirevier selbst. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er noch am selben Abend wieder entlassen. Nun wird sich die Staatsanwaltschaft Görlitz weiter mit dem Fall befassen.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/ort/goerlitz