merken

Nach Streit aufs Dach geflüchtet

Mehr als zwei Stunden verharrte ein junger Mann auf einem Gebäudedach. Vorher gab es eine Auseinandersetzung in der Familie.

© dpa

Bischofswerda. Ein Mann auf einem Hausdach hat am Dienstagabend in Bischofswerda Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr für mehr als zwei Stunden beschäftigt. Nach einem Familienstreit war ein 27-Jähriger auf das Dach eines Gebäudes an der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda gelangt und wollte dieses nicht verlassen. Nach einigem guten Zureden der Polizisten kletterte der Betroffene schließlich in den Dachboden zurück. Die anwesenden Feuerwehrmänner hatten ein Sprungtuch aufgespannt, falls der Mann das Gleichgewicht verlieren würde.

Nach Rücksprache mit einem Arzt stellte sich der 27-Jährige anschließend einem Facharzt vor. Eine Streife des Reviers Bautzen begleitete den alkoholisierten zum Fachkrankenhaus. (szo)

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Der Polizeibericht vom 2. Mai

Einbrecherduo gefasst

Bautzen. Am Montagabend hat die Polizei ein mutmaßliches Einbrecherduo gefasst. Die 36 und 29 Jahre alten Tatverdächtigen hatte ein Zeuge bei einem Einbruchversuch an der Schäfferstraße in Bautzen beobachtet und überrascht. Er informierte sofort die Polizei. An der Fichtestraße griffen die Ordnungshüter die beschuldigten Polen auf und nahmen sie vorläufig fest. Die beiden Tatverdächtigen trugen einen Rucksack bei sich, gefüllt mit Einbruchwerkzeug und verschiedenen technischen Gegenständen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Technik zuvor aus einer Wohnung an der Inneren Lauenstraße entwendet wurde. Zudem wird den beiden vorgeworfen, versucht zu haben, in mehrere Wohnungen an der Franz-Liszt-Straße einzudringen. Ein in der Nähe abgestellter Volvo gehörte augenscheinlich auch zu den beiden Beschuldigten. Darin befindliche Elektrowerkzeuge sowie Bekleidung konnten die Kriminalisten bereits zwei Diebstählen aus Supermärkten in Bautzen zuordnen. Die Beamten stellten das Auto, das gesamte Diebesgut sowie die Einbruchwerkzeuge sicher. Am Dienstag führte die Polizei die Männer einem Haftrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft, und bis auf weiteres befinden sich beide Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Zwei Autos beschädigt

Bischofswerda. Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag an der Wallgasse in Bischofswerda einen VW Touran und einen VW T 4 beschädigt. Die Randalierer verursachten einen Sachschaden von etwa 2100 Euro.

Bahnwagen mit Graffiti beschmiert

Laußnitz. In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Laußnitz auf den Gleisen an der Dresdner Straße einen abgestellten Bahnwaggon mit Graffiti besprüht. Die Täter hinterließen einen Schaden von etwa 1000 Euro.

Wiese brannte an der Autobahn

Bautzen. Am Mittwochmorgen ist die Feuerwehr auf der Autobahn unweit der Rastanlage Oberlausitz Nord im Einsatz gewesen. Abseits der Fahrbahn brannte gegen 6 Uhr hinter dem Wildzaun ein Stück Wiese. Die Kameraden der freiwilligen Wehr aus Salzenforst und der Bautzener Berufsfeuerwehr löschten die Flammen schnell, zu Schaden kam niemand. Trockenheit und die beinah sommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage hatten das Gras ausgedörrt. Es reicht schon eine achtlos weggeworfene Zigarette, um einen derartigen Brand auszulösen. Aufgrund der Löscharbeiten sperrte die Polizei in Fahrtrichtung Dresden kurzzeitig die rechte Fahrspur. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Geldbörse entrissen

Kamenz. Die Kripo sucht Zeugen zu einem Raubüberfall, der sich am Dienstagnachmittag an der Macherstraße in Kamenz zugetragen haben soll. Den bisherigen Angaben nach entriss gegen 15.45 Uhr ein Radfahrer im Vorbeifahren einem 35-Jährigen die Brieftasche, die mit mehreren Hundert Euro gefüllt gewesen sei. Beim Versuch, den Radler festzuhalten, verletzte sich der Mann an der linken Hand und kam zur Behandlung in eine Klinik. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen der Tat: Wer Angaben zu dem Sachverhalt oder Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 3520 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Gegen Stromkasten gefahren

Bautzen. Am Montagnachmittag kam es auf der Dresdener Straße in Bautzen zu einem Unfall. Ein unbekanntes, mutmaßlich blau lackiertes Fahrzeug war in Höhe des Grundstücks 86a gegen einen Stromverteilerkasten geprallt. Womöglich geschah die Kollision bei einem Wendemanöver und blieb vom Verursacher unbemerkt. Folge des Anstoßes war der Ausfall einiger Telefonverbindungen im Umfeld des Stromkastens. Wer den Anprall gesehen hat oder weiß, welches Fahrzeug verantwortlich war, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Revier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 3560 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Junger Mann stürzt aus dem Fenster

Wittichenau. In der Nacht zu Dienstag ist in Wittichenau ein 17-Jähriger aus einem Fenster im zweiten Stock eines Wohnhauses an der Hoyerswerdaer Straße zu Boden gestürzt. Dabei zog sich der junge Mann schwerste Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Spezialklinik. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass ein Fremdverschulden oder der Verdacht einer Straftat nicht ersichtlich sind. Der Betroffene hielt sich zum Zeitpunkt des Unglücks offenbar allein in einem Zimmer bei einem Bekannten auf. Gemeinsam hatte man zuvor Alkohol getrunken und auch eine Wasserpfeife geraucht. Ob die medizinische Vorgeschichte des 17-Jährigen oder der Alkoholkonsum zu dem tragischen Ereignis beigetragen haben, werden die behandelnden Ärzte weiter beleuchten.

Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Bautzen. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise ist ein 27-Jähriger mit seinem Volvo in der Nacht zu Mittwoch auf der Autobahn in den Fokus der Polizei gerückt. Die Beamten kontrollierten das mit zwei Männern besetzte Auto gegen 23.50 Uhr an der Rastanlage Oberlausitz Nord bei Salzenforst. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Drogen stand. Neben Amphetaminen wies ein Test auch Kokain nach. Im Wagen fanden die Ordnungshüter eine umfangreiche Auswahl an Betäubungsmitteln. LSD, Kokain, Marihuana sowie Ecstasy. Außerdem entdeckten sie zwei scharfe Patronen des Kalibers 7,62 mm, die sie ebenfalls einzogen. Die beiden Insassen gaben an, von einer Party aus Tschechien gekommen zu sein. Die Polizisten beendeten die Reise, indem sie die Weiterfahrt untersagten, eine Blutentnahme beim Fahrer anordneten und die Ordnungswidrigkeit anzeigten. Den Betroffenen erwarten mindestens ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot in der Bundesrepublik Deutschland.

Ohne Ticket und Reisepass im Zug erwischt

Bautzen. - Am Dienstag waren zwei Männer aus der Ukraine ohne Fahrschein mit dem Trilex von Görlitz nach Bautzen unterwegs. Bereits am 29. April 2018 wurden sie in Görlitz ohne Tickets erwischt. Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach kontrollierte die beiden 37- und 40-jährigen Männer nach Einfahrt des Zuges im Bahnhof Bautzen um 16.30 Uhr. Nur einer der beiden konnte einen gültigen Reisepass vorlegen. Der andere hatte nur eine Kopie seines Dokumentes dabei. Außerdem ermittelt die Bundespolizei Ludwigsdorf wegen unerlaubter Einreise und der Zugfahrt ohne Fahrschein vor zwei Tagen.

1 / 9