merken

Nach „Xaver“: Fast überall Entwarnung

Die letzten Reste des Orkantiefs „Xaver“ ziehen langsam aus Sachsen ab. Nur im Erzgebirge oberhalb von 800 Metern stürmt es noch weiter.

© dpa

Leipzig/Offenbach. Die letzten Reste des Orkantiefs „Xaver“ ziehen langsam aus Sachsen ab. Wie der Deutsche Wetterdienst am Samstagmorgen mitteilte, muss nur noch im Erzgebirge oberhalb von 800 Metern mit Sturmböen gerechnet werden. Es könne auch Schneeverwehungen geben. In der Nacht seien am Fichtelberg noch einmal Windgeschwindigkeiten von bis zu 125 Kilometern pro Stunde gemessen worden. Die Reste von „Xaver“ schwächten sich aber immer mehr ab.

Sturm und Schnee im Erzgebirge

Das Orkantief brachte im Erzgebirge auch einige Zentimeter Neuschnee mit. Auf dem Fichtelberg der Wind noch in Orkanstärke.
Das Orkantief brachte im Erzgebirge auch einige Zentimeter Neuschnee mit. Auf dem Fichtelberg der Wind noch in Orkanstärke.
Dieses Foto entstand am Grenzübergang Oberwiesenthal.
Dieses Foto entstand am Grenzübergang Oberwiesenthal.
Die Straßen sind spiegelglatt.
Die Straßen sind spiegelglatt.
An der  Hüttengrundstraße in Annaberg-Buchholz schlitterte ein Müllauto von der Straße und  drohte abzustürzen.
An der Hüttengrundstraße in Annaberg-Buchholz schlitterte ein Müllauto von der Straße und drohte abzustürzen.
Ein Abschleppunternehmen zog den LKW wieder auf die Spur, nachdem ein Schneepflug im Einsatz war.
Ein Abschleppunternehmen zog den LKW wieder auf die Spur, nachdem ein Schneepflug im Einsatz war.
Schneeverwehungen zwischen Sehma und Walthersdorf.
Schneeverwehungen zwischen Sehma und Walthersdorf.
Blick auf die Winterlandschaft bei Sehma.
Blick auf die Winterlandschaft bei Sehma.
An einigen Stellen sind Schneefräsen im Einsatz.
An einigen Stellen sind Schneefräsen im Einsatz.

Sturm pustet Lkw um

Ausläufer des Orkantiefs "Xaver" haben auch in Sachsen Schäden angerichtet. Auf der Staatsstraße 106 bei Dreistern hat eine Sturmböe sogar einen Lastwagen umgeworfen.
Ausläufer des Orkantiefs "Xaver" haben auch in Sachsen Schäden angerichtet. Auf der Staatsstraße 106 bei Dreistern hat eine Sturmböe sogar einen Lastwagen umgeworfen.
Der Lkw mit Anhänger war gegen 8.30 Uhr regelrecht ausgehoben worden und danach umgestürzt.
Der Lkw mit Anhänger war gegen 8.30 Uhr regelrecht ausgehoben worden und danach umgestürzt.
Der Fahrer wurde verletzt und kam in ein Krankenhaus.
Der Fahrer wurde verletzt und kam in ein Krankenhaus.
Eine Kraftstoffleitung wurde beschädigt, die Feuerwehr bindet auslaufenden Dieselkraftstoff.
Eine Kraftstoffleitung wurde beschädigt, die Feuerwehr bindet auslaufenden Dieselkraftstoff.
Die Staatsstraße wird zur Bergung voll gesperrt.
Die Staatsstraße wird zur Bergung voll gesperrt.
Bei Bautzen hat eine Böe ebenfalls einen Lastzug von der Straße gefegt.
Bei Bautzen hat eine Böe ebenfalls einen Lastzug von der Straße gefegt.
Der Lkw mit Anhänger war am Morgen auf der Staatsstraße 109 bei Malschwitz (Landkreis Bautzen) unterwegs
Der Lkw mit Anhänger war am Morgen auf der Staatsstraße 109 bei Malschwitz (Landkreis Bautzen) unterwegs
Die Sturmböe drückte das Fahrzeg in den Graben.
Die Sturmböe drückte das Fahrzeg in den Graben.
Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Er bliebt unverletzt.
Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Er bliebt unverletzt.
Die Bergung des verunglückten Lkw wird erst später erfolgen.
Die Bergung des verunglückten Lkw wird erst später erfolgen.

Weiterführende Artikel

Orkantief fegte durch Dresden

Orkantief fegte durch Dresden

Nur knapp entging ein Autofahrer einer Katastrophe. Eine umgestürzte Pappel zertrümmerte sein Auto.

Sturmschäden in Sachsen

Sturmschäden in Sachsen

Das Orkantief „Xaver“ hat auch in Sachsen kräftig gepustet. In Ostsachsen hat der Sturm zwei Lkw umgekippt. Dennoch halten sich Schäden größtenteils in Grenzen. Mancherorts müssen Weihnachtsmarkt-Fans noch etwas Geduld haben.

Die Warnung vor einer Sturmflut an der Nordseeküste wurde bereits am Freitagabend aufgehoben. „Das Wetter in ganz Deutschland wird sich beruhigen“, sagte ein DWD-Meteorologe. Es bleibe zwar windig und regnerisch, aber Dramatisches sei nicht zu erwarten. Orkan „Xaver“ zog unterdessen vom Baltikum nach Russland. (dpa)

Anzeige
Bio-Angebote von Vorwerk Podemus
Bio-Angebote von Vorwerk Podemus

Bio-Zutaten geben Plätzchen zu Weihnachten eine ganz besondere Note und versüßen die Backfreuden im Advent.