SZ + Leben und Stil
Merken

An Sachsens Bahnhöfen fehlen Tausende Radparkplätze

Mit dem 49-Euro-Ticket dürfte der Bedarf an Stellplätzen weiter steigen. Wie soll der im Freistaat gedeckt werden?

Von Andreas Rentsch
 6 Min.
Teilen
Folgen
Vorbild Utrecht: 2019 hat sich Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig in Utrecht durch ein Fahrradparkhaus führen lassen. Die Stadt in den Niederlanden dient als Radverkehr-Paradebeispiel.
Vorbild Utrecht: 2019 hat sich Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig in Utrecht durch ein Fahrradparkhaus führen lassen. Die Stadt in den Niederlanden dient als Radverkehr-Paradebeispiel. ©  Ronald Bonss

Kommt im Januar 2023 das bundesweite 49-Euro-Ticket für den Nahverkehr, erwarten die Allianz Pro Schiene und der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) einen neuerlichen Ansturm von Menschen, die ihr Fahrrad in Zügen mitnehmen wollen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!