Merken

Nachrichten

Konferenz fordert mehr Geld für Kampf gegen Aids Mexiko-Stadt. Die 17. Welt-AidsKonferenz in Mexiko ist am Freitag mit dem eindringlichen Appell zu Ende gegangen, Aufklärung und gezielte Vorbeugeprogramme gegen die Immunschwäche zu stärken.

Teilen
Folgen

Konferenz fordert mehr Geld für Kampf gegen Aids

Mexiko-Stadt. Die 17. Welt-AidsKonferenz in Mexiko ist am Freitag mit dem eindringlichen Appell zu Ende gegangen, Aufklärung und gezielte Vorbeugeprogramme gegen die Immunschwäche zu stärken. Dazu müsse mehr Geld bereitgestellt werden. Mangels bedeutender medizinischer Fortschritte im Kampf gegen die Krankheit standen bei den Beratungen mit 25000 Teilnehmern vor allem die Menschenrechte der betroffenen Gruppen, soziale Fragen und die Behandlung von Aids-Kranken im Mittelpunkt. (dpa)

Fünfeinhalb Jahre Haft für Fahrer von Bin Laden

Guantanamo. Der inhaftierte frühere Fahrer von Terroristenchef Osama bin Laden kommt möglicherweise schon in einem halben Jahr wieder auf freien Fuß. Salim Hamdan wurde von einem Militärtribunal im US-Gefangenenlager Guantanamo zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Tribunal blieb damit unter der Forderung der Anklage. Diese hatte für Hamdan mindestens 30 Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Wird Hamdans bisherige Haftzeit angerechnet, könnte der Jemenit schon in vier Monaten auf freien Fuß kommen. (AP)

Italienische Marine nimmt über 200 Flüchtlinge auf

Palermo. Die italienische Marine hat innerhalb weniger Stunden südlich von Sizilien mehr als 200 illegale Einwanderer aufgenommen. Darunter sind auch etwa 120 Flüchtlinge aus Somalia, Äthiopien und dem Sudan, die vor der libyschen Küste in Not geraten waren. Die Immigranten hatten seit Tagen kein Wasser und keinen Treibstoff mehr. Sie werden in ein Aufnahmelager auf der Insel Lampedusa gebracht. Jährlich begeben sich Zehntausende auf die oft gefährliche Überfahrt von Nordafrika in den europäischen Süden. (dpa)