Merken

Nachrichten

Stiftungsgelder für die Dresdner Nanotechnologie Dresden. Mit 1,4 Millionen Euro fördert die VW-Stiftung zwei von bundesweit sieben Nanotechnologie-Projekten in Dresden. Wissenschaftler des Dresdner Instituts...

Teilen
Folgen

Stiftungsgelder für die Dresdner Nanotechnologie

Dresden. Mit 1,4 Millionen Euro fördert die VW-Stiftung zwei von bundesweit sieben Nanotechnologie-Projekten in Dresden. Wissenschaftler des Dresdner Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung wollen Biomoleküle und Zellen in Nanoröhrchen sperren. Es entsteht ein Minilabor in Chipgröße. Forscher von zwei Dresdner Max-Planck-Instituten und TU Dresden wollen Nanomaschinen bauen; das sind Motoren, die nur aus wenigen Molekülen bestehen. (SZ/sts)

Verkäuferin in Oderwitz schlägt Räuber in die Flucht

Oderwitz. Die Inhaberin eines Tante-Emma-Ladens in Oderwitz bei Zittau hat am Mittwoch zwei unbekannte Räuber aus ihrem Geschäft vertrieben. Einer der Männer habe sie mit einem getränkten Wattebausch betäuben wollen, berichtete die Frau gestern. Sie wehrte sich, indem sie dem Angreifer mit zwei Fingern in die Augen zu stechen versuchte. Daraufhin verließen die Männer ohne Beute den Laden. (SZ)

Gericht entscheidet zugunsten Jutta Müllers

Chemnitz. Das Verwaltungsgericht Chemnitz hat gestern einen Antrag auf Einstweilige Anordnung gegen die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Eiskunstlauftrainerin Jutta Müller abgelehnt. Der Antragsteller aus Wien wollte die heutige Ehrung durch die Stadt Chemnitz verhindern. Ihn störte die DDR-Vergangenheit der Trainerin. Das Gericht erklärte, es sei nicht ersichtlich, in welchem öffentlichen Recht der Mann durch die Verleihung verletzt werde. (ddp)