Merken

Nachrichten

Neugeborenes in Plauener Babyklappe Chemnitz. In Plauen (Vogtland) ist in der Nacht zu Sonnabend erstmals ein Neugeborenes in der Babyklappe abgelegt worden. Der Junge ist damit das 26. Baby, das in Sachsen in Babyklappen abgegeben wurde.

Teilen
Folgen

Neugeborenes in

Plauener Babyklappe

Chemnitz. In Plauen (Vogtland) ist in der Nacht zu Sonnabend erstmals ein Neugeborenes in der Babyklappe abgelegt worden. Der Junge ist damit das 26. Baby, das in Sachsen in Babyklappen abgegeben wurde. Nachdem 1999 erstmals ein Babykörbchen in Hamburg eingerichtet worden ist, wurden im Freistaat fünf Wärmebettchen bereitgestellt. Betreiber sind der Plauener Verein Karo, das Klinikum Chemnitz, der Dresdener Verein Kaleb, das Städtische Klinikum „St. Georg“ Leipzig und die Oberlausitz-Kliniken Bautzen. (FP/ALI)  

Sachsenforst röntgt

den Wald

Pirna. Der Staatsbetrieb Sachsenforst lässt wieder den Zustand der Wälder begutachten. Forstexperten untersuchen seit gestern mit Ferngläsern die Kronendichte sowie den Anteil vergilbter Nadeln und Blätter. An 262 Stichprobenpunkten werden in den nächsten beiden Wochen die Reaktion der Bäume auf die Witterung, das Auftreten von Schadorganismen und die Belastungen durch Umwelteinflüsse festgestellt. Die Daten tragen zur Planung des Waldbaus für die nächsten 50 bis 100 Jahre bei. (dpa)

650 Millionen Euro

für saubere Gewässer

Dresden. Mit rund 650 Millionen Euro für Förderprogramme will der Freistaat in den kommenden Jahren den Zustand der Flüsse und Seen weiter verbessern. Das Geld soll in die Abwasserbehandlung, Bauvorhaben zur Durchgängigkeit der Gewässer sowie in die Reduzierung von Erosionen investiert werden, teilte das Umweltministerium gestern mit. Wichtigste Ziele blieben der Zustand der Elbe, ihrer Nebenflüsse und des Grundwassers in ihrem Einzugsgebiet. (dpa)