Merken

Nachrichten

Neue Verhör-Aufnahmen von 9/11-Verschwörer Washington. Jetzt aufgetauchte Video- und Tonbänder zeigen nach Angaben von US-Medien den mutmaßlichen Mitverschwörer der Anschläge vom 11. September 2001, Ramzi Binalshibh.

Teilen
Folgen

Neue Verhör-Aufnahmen

von 9/11-Verschwörer

Washington. Jetzt aufgetauchte Video- und Tonbänder zeigen nach Angaben von US-Medien den mutmaßlichen Mitverschwörer der Anschläge vom 11. September 2001, Ramzi Binalshibh. Die Aufnahmen wurden 2007 in einer Schachtel unter einem Schreibtisch des Spionageabwehr-Zentrums des Auslandsgeheimdienstes CIA in Langley (Virginia) gefunden. Bislang hieß es, die CIA habe mit der Vernichtung von 92 Videos alle ihre Aufzeichnungen von Verhören Terrorverdächtiger bereits 2005 zerstört. (dpa)

102 humanitäre Helfer

im Jahr 2009 getötet

Genf. Die Gefahren für humanitäre Helfer sind in den vergangenen Jahren ständig gestiegen. Im vergangenen Jahr kamen weltweit 102 Mitarbeiter von Hilfsorganisationen bei ihren Einsätzen ums Leben, wie die Uno anlässlich des Welttags der humanitären Hilfe mitteilten. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef ergänzte, 2009 seien 278 Helfer getötet, entführt oder schwer verletzt worden – das sind viermal so viel wie vor zehn Jahren. Der Gedenktag geht auf den 19. August 2003 zurück, als 22Menschen bei einem Anschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad starben. Unter ihnen war auch der frühere UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Sergio Vieira de Mello. (dpa)

Nordkoreanischer Kampfjet in China abgestürzt

Peking. Ein Kampflugzeug der nordkoreanischen Streitkräfte ist gestern auf chinesischem Gebiet nahe der Grenze zu Nordkorea abgestürzt. Die Hintergründe des Unglücks sind allerdings unklar. Der Pilot kam ums Leben, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Geheimdienste vermuten, dass er sich möglicherweise nach Russland habe absetzen wollen, aber die Orientierung verloren habe. (dpa)