Merken

Nachrichten

Düsseldorf. Torwart Michael Rensing hat sich für seine Kurzschlussreaktion von Montag bei der versammelten Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf entschuldigt und will seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger bis 2015 erfüllen.

Teilen
Folgen

Reumütiger Rensing bleibt bei Fortuna Düsseldorf

Düsseldorf. Torwart Michael Rensing hat sich für seine Kurzschlussreaktion von Montag bei der versammelten Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf entschuldigt und will seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger bis 2015 erfüllen. Der 29-Jährige, erst seit dem 1. Juli bei Fortuna, hatte am Montag für einen Eklat gesorgt. Nachdem Trainer Mike Büskens ihm vor dem Saisonstart gegen Cottbus (1:0) mitgeteilt hatte, dass er als Nummer zwei hinter Fabian Giefer startet, war Rensing nach Hause gefahren. (sid)

Ronaldo bricht jungem Fan mit Schuss das Handgelenk

Madrid. Cristiano Ronaldo hat einem elf Jahre alten Fußball-Fan das Handgelenk gebrochen – mit einem seiner berühmten wie berüchtigten Freistöße. Bei einem Testspiel von Ronaldos Verein Real Madrid gegen den englischen Zweitligisten AFC Bournemouth verfehlte ein Schuss des 28 Jahre alten Portugiesen in der 6. Spielminute das Tor und traf den jungen Charlie Silverwood unglücklich an der Hand. Trotz Schmerzen wollte dieser das Spiel bis zum Schluss verfolgen. (sid)

Nowitzki wird Vater

einer Tochter

Dallas. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki vom NBA-Klub Dallas Mavericks ist zum ersten Mal Vater geworden. Laut Medienberichten hat seine Ehefrau Jessica gestern eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. „Ich bin stolz, zum dritten Mal Opa geworden zu sein“, sagte Nowitzkis Vater Jörg. Nowitzkis Schwester Silke hat bereits zwei Kinder. (sid)

Skispringer Freitag lernt neue Höhen kennen

Aue. Richard Freitag ist mal ganz anders abgehoben. Im thüringischen Gera sprang der Skisprung-Weltcupsieger aus einem Flugzeug und absolvierte mit dem Fallschirm auf dem Rücken seinen ersten Tandemsprung. „Ich habe mich selten so gut gefühlt wie in diesen paar Sekunden“, sagte der Springer aus Aue. Den Sprung hatte er von seinem Bruder zum 20. Geburtstag geschenkt bekommen. (sid)