merken

Nachrichten

Kronach. Der angeschlagene TV-Gerätehersteller Loewe wird großteils an eine Gruppe deutscher Investoren verkauft. Dazu gehören deutsche Familienunternehmer und Ex-Manager von Apple und Bang & Olufsen....

Loewe geht an deutsche Investoren

Kronach. Der angeschlagene TV-Gerätehersteller Loewe wird großteils an eine Gruppe deutscher Investoren verkauft. Dazu gehören deutsche Familienunternehmer und Ex-Manager von Apple und Bang & Olufsen. Sie wollen mehr digitale Unterhaltungsprodukte und besser mit dem chinesischen Technik-Partner Hisense kooperieren. (dpa)

Bauern zur Messe in Topstimmung

Berlin. Gute Ernten und gestiegene Einkommen haben die Laune deutscher Bauern verbessert. Das Konjunkturbarometer des Verbands stieg zum Jahreswechsel um 1,7 Punkte auf 37,2, den höchsten Wert seit drei Jahren. „Das bringt zum Ausdruck, dass die Bauern ihre kurzfristige Zukunft positiv sehen“, hieß es zur heute beginnenden Messe „Grüne Woche“ in Berlin. (dpa)

Anzeige
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

Yahoos Nummer zwei muss gehen

Sunnyvale. Ex-Google-Manager Henrique de Castro sollte bei Yahoo das Werbegeschäft in Schwung bringen. Doch nach gut einem Jahr ist er wieder weg. Das Unternehmen nannte keine Gründe. In einer internen E-Mail erklärte Chefin Marissa Mayer, sie habe die „schwierige Entscheidung“ getroffen, dass de Castro Yahoo verlassen sollte. Der gehörte dort mit 28,8 Millionen Euro zu den Spitzenverdienern. (dpa)

Beiersdorf wächst dank Nivea

Hamburg. Dank neuer Duschgels und Deos brummt das Geschäft beim Nivea-Hersteller Beiersdorf. Chef Stefan Heidenreich bescherte das Plus eine Vertragsverlängerung bis Ende 2019. Der Umsatz stieg 2013 im Jahresvergleich 1,7 Prozent auf 6,14 Milliarden Euro. Dabei half die starke Nachfrage aus der Auto- und Elektronikindustrie nach Klebstoffen der Tochter Tesa. Zum Konzern gehört das Florena-Werk Waldheim. (dpa)

China eröffnet Handelskammer

Berlin. Die größte Handelsmacht China eröffnet in Berlin ihre erste Handelskammer in Europa. Es wird erwartet, dass China weitere Mittelständler übernimmt. Investoren von dort haben bereits Gabelstapler-Hersteller Kion, der Autozulieferer Kiekert, der Betonpumpenspezialisten Putzmeister oder der Elektronik-Händler Medion. (dpa)

Hamburg kauft Energienetze

Hamburg. Die Stadt Hamburg übernimmt das Stromnetz des Energiekonzerns Vattenfall in der Hansestadt. Beide Seiten hätten sich auf den Handel verständigt, der vom Hamburger Senat und den Aufsichtsgremien des Konzerns bestätigt werden müsse, hieß es. Auch zum Fernwärmenetz gebe es eine Einigung. Die Deals sind Folge des Volksentscheids vom September. (dpa)