merken

Nachschlag für den Dorfbach-Bau

Fast 450 000 Euro mehr kosten die Arbeiten. Das Geld muss aber nicht Hohnstein zahlen.

© dpa

Der Dorfbach von Ulbersdorf, einem Hohnsteiner Ortsteil, wurde in seine Schranken gewiesen und einige Lecks geschlossen. Denn der Bach dient gleichzeitig als Entwässerungskanal und war kaputt. Im Juni 2018, nach 14-monatiger Bauzeit, wurden die Arbeiten endgültig abgeschlossen. Dass das Bauvorhaben teuer wird, das haben die Beteiligten wohl schon geahnt. Doch die Baufirma meldete im Herbst 2018 einen Mehrbedarf von fast einer halben Million Euro an. Die Sächsische Aufbaubank, die die Zuschüsse für den Bau vergeben hatte, hat nun den Nachschlag in Höhe der Mehrkosten von 441 000 Euro gewährt. Damit bleibt die Stadt nicht auf den Ausgaben sitzen. Die Gesamtbaukosten liegen nun bei reichlich 1,9 Millionen Euro. Zum Teil wurde der Bach geöffnet und in einigen Bereichen neu verrohrt. Immer wieder stießen die Bauleute auf Schwierigkeiten, etwa eine wilde Müllkippe. Auch aus diesem Grund dauerten die Arbeiten länger und wurden teurer. (SZ/aw)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mehr als nur Kino

13 Filmemacher aus Sachsen haben den Freistaat auf den Kopf gestellt, von allen Seiten beleuchtet und in einzigartigen Kurzfilmen festgehalten. Im Kino werden sie nun zu einem besonderen Live-Erlebnis, das man gesehen haben muss.