merken

Nadelöhr Umleitung

Die Ausweichstrecke zwischen Lohmen und Pirna lässt oft nur schleppenden Verkehr zu, was nicht ungefährlich ist.

© SZ/Heidi Körner

Heidi Körner

Pirna/Lohmen. Die Umleitung zwischen Lohmen und Pirna-Mockethal wird zur Geduldsprobe. Am Mittwochvormittag quälten sich die Autos in beiden Richtungen auf der zum Teil sehr engen Straße zwischen Lohmen und Dorf Wehlen aneinander vorbei. Oft musste die Kolonne stoppen, damit Lkws überhaupt aneinander vorbei kamen. In Dorf Wehlen stockte der Verkehr für Minuten, ein Sattelzug und ein entgegenkommender Caravan hatten sich in einer engen Kurve festgefahren. Die Autofahrer in der Warteschlange schwitzten derweil, zum Teil wegen der drückenden Hitze draußen, zum Teil vor Wut oder Ungeduld. So mancher fluchte laut aus dem Autofenster.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

Und an dieser Situation wird sich so schnell nichts ändern. Mindestens für zwei Wochen, also bis Ende Juli, wird an der Staatsstraße zwischen Lohmen und Pirna-Mockethal gebaut. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr lässt den abgefahrenen Belag entfernen und eine neue Bitumendecke auftragen. Dann sollen auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Staatsstraße Geschichte sein.

Aber bis das fertig ist, gilt die Umleitung über Dorf Wehlen. Und die konnte laut Straßenbehörde aufgrund zu schmaler Fahrbahn nicht kurz vorher ohne Sperrung instand gesetzt werden.