merken

Nächster Ringraser wird verurteilt

Der 21-Jährige hat sich heute in Zittau verantworten müssen. Aber nicht nur wegen seiner Tempo 120.

Blick auf den Zittauer Stadtring. Auf diesem ist ein 21-Jähriger Ende 217 mit 120 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen.
Blick auf den Zittauer Stadtring. Auf diesem ist ein 21-Jähriger Ende 217 mit 120 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen. © Matthias Weber

Das Amtsgericht Zittau hat heute einen weiteren sogenannten Ringraser verurteilt. Neben dem illegalen Rennen mit Tempo 120 auf dem Zittauer Stadtring im Dezember 2017 war der  21-jährige Zittauer wegen eines selbstverschuldeten und alkoholbedingten Verkehrsunfalls im Februar 2018 auf der Nordspange der B178 angeklagt. Trotz erheblicher Bedenken und Einwände des Verteidigers befand ihn das Gericht unter Vorsitz von Richter Holger Maaß in beiden Anklagepunkten für schuldig.    

Ein ausführlicher Bericht folgt heute Abend für SZ-Abonnenten.

Anzeige
Ein Gruß zu Weihnachten
Ein Gruß zu Weihnachten

Überraschen Sie Ihre Lieben zum Fest mit einer individuellen Grußanzeige in Ihrer Sächsischen Zeitung, der Morgenpost und dem Döbelner Anzeiger.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau