merken

Nationalpark-Baum stört Vodafone

Seit Monaten haben Kunden des Mobilfunk-Konzerns in Pirna und Umgebung keinen Empfang. Ist der Grund dafür jetzt gefunden?

Von Marcus Herrmann

Genervte Vodafone-Kunden, die mit anhaltenden Netz- und Empfangsproblemen ihrer Handys zu kämpfen haben, gab es zuletzt immer mehr (SZ berichtete). Jetzt haben Vodafone-Techniker die Ursache dafür vielleicht gefunden. Die ist nicht gerade alltäglich: Der Übeltäter ist ein Baum.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

„Nach Prüfung der Rundfunkstrecken und einzelner Leitungen im Raum Sächsische Schweiz haben wir an einer Antenne eine Beeinträchtigung durch Baumwuchs festgestellt“, sagt ein zuständiger Vodafone-Sprecher. Nahe dem Kurort Rathen sei dadurch eine sogenannte Richtfunkstation nicht mehr voll funktionstüchtig. Nun werde nach einer schnellen Lösung gesucht. Doch einfach gefällt oder abgeschnitten werden darf der Baum nicht, da er im Nationalpark Sächsische Schweiz und damit unter Schutz steht. „Wir sind in Gesprächen mit Verantwortlichen, ob Teile des Baumes entfernt werden dürfen“, sagt der Vodafone-Mitarbeiter.

Sollte das nicht möglich sein, werde man probieren, nach einer Umleitung für die Richtfunkstation zu suchen und die Empfangsprobleme zu beheben. Wann genau das Problem gelöst ist, ist noch unklar. Hoffnung auf eine schnelle Behebung macht der Sprecher aber doch: „Es sollte eine Frage von Tagen, nicht von Wochen sein, bis unsere Kunden keine Einschränkungen mehr in Kauf nehmen müssen.“