merken

Pirna

Nationalpark sucht Praktikanten

Studenten können den Hörsaal gegen die Natur der Sächsischen Schweiz eintauschen. Die Bewerbungsfrist für 2020 läuft.

Zuletzt haben Umweltpraktikanten und FÖJler eine Ausstellung im Nationalparkzentrum zusammengestellt: Malte Limberg, Isabel Stosik, Elise Canzler und Stefanie Logge (v.l.).
Zuletzt haben Umweltpraktikanten und FÖJler eine Ausstellung im Nationalparkzentrum zusammengestellt: Malte Limberg, Isabel Stosik, Elise Canzler und Stefanie Logge (v.l.). © Nationalpark/Stefan Guth

Es ist jedes Jahr aufs Neue spannend, wenn junge Menschen, die ihre Zeit zuletzt vorwiegend in der freien Natur des Nationalparks Sächsische Schweiz verbracht haben, die Räumlichkeiten der Commerzbank in Pirna betreten. Dieses Mal ist es Umweltpraktikantin Stefanie Logge, die noch am Vormittag am Fuße des Liliensteins den Kindern einer zweiten Klasse spielerisch die unterschiedlichen Strategien von Tieren zur Vorbereitung auf den Winter vermittelt hat. 

Ihre anfängliche Anspannung weicht aber schnell, denn Filialleiter Stefan Luhn hat sich schon häufig an der Umweltbildungsstätte Sellnitz im Nationalpark sehen lassen und weiß, welche Herausforderungen die jungen Praktikantinnen und Praktikanten meistern. Im Büro des Bankers hängt ein großes Foto, das seine Mitarbeiter und ihn mit zwei Umweltpraktikanten bei einer Wanderung auf den Lilienstein im Jahr 2018 zeigt. Die Commerzbank unterstützt die Praktika im Nationalpark schon seit mehreren Jahren finanziell. Als kleine Anerkennung für ihren Dienst erhält Stefanie Logge eine Umhängetasche für die Zeit, wenn ihr Studium weitergeht.

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Auch 2020 wird die Commerzbank für 50 Studenten bundesweit ein mehrmonatiges Praktikum in einem von 27 großen Schutzgebieten in Deutschland unterstützen. Dazu zählt auch der Nationalpark Sächsische Schweiz. Die Umweltpraktikanten gestalten vorwiegend Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche im Nationalpark. Die Bank finanziert eine monatliche Vergütung von 300 Euro. Nähere Informationen gibt es auf der Website des Nationalparks. (SZ)

Interessenten können sich noch bis zum 15. Januar 2020 unter www.umweltpraktikum.com bewerben.