merken

Freital

Naturmarkt im Zeichen des Holzapfels

Die seltene Obstsorte ist typisch erzgebirgisch. Was man daraus machen kann, sehen Besucher am Sonnabend in Tharandt.

Auch Met, Bärenfang und Honig sind im Angebot.
Auch Met, Bärenfang und Honig sind im Angebot. © Thorsten Eckert

Auf dem Naturmarkt Tharandter Wald dreht es sich am kommenden Sonnabend um ein ganz spezielles Obst. In den Marktbuden auf dem Parkplatz an der Pienner Straße in Tharandt gibt es von 9 bis 13 Uhr Holzapfelprodukte zum Reinbeißen und Trinken.

Der echte Holzapfel hat im Gegensatz zum Kulturapfel seine Heimat im Erzgebirge. Die Grüne Liga Osterzgebirge hat seit mehr als zehn Jahren den Bestand des echten Holzapfels im Osterzgebirge erfasst. Vorhandene Bäume wurden kartiert, aus Samen wurden neue Bäume gezogen und diese dann an geeigneten Standorten ausgepflanzt, erklärt Milana Müller vom Umweltbildungshaus Johannishöhe, die nicht nur zusammen mit Jens Heinze im zweiwöchigen Rhythmus den Naturmarkt nach Tharandt holt, sondern auch Mitglied in der Grünen Liga Osterzgebirge ist. Aus den Früchten des seltenen Baumes werden inzwischen verschiedene Produkte hergestellt. So gibt es beispielsweise am Stand der Johannishöhe am Sonnabend Holzäppeltee und Holzäppelgelee.

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Wer echte Pulsnitzer Pfefferkuchen kaufen will, wird hier ebenfalls fündig. Als Besonderheiten im Dezembersortiment des Marktes gibt es Anbieter von Lindenblütentee und Johanniskrautöl sowie verschiedene Heißgetränke. Angekündigt sind unter anderem auch die Erzgebirgsbäckerei Schäfer, die Imkerei Zscheile aus Dresden, Lübauer Kartoffeln und Backhaus Colmnitz. Vertreten sind auch regionale Milchproduzenten und -verarbeiter: das Kanzleilehngut aus Halsbrücke und der Rößlerhof.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.