merken

Weißwasser

Neiße-Fee überbringt Grußbotschaft

Bevor für rund 20 Teilnehmer am Zusammenfluss von Neiße und Oder eine Paddeltour der besonderen Art endete, legte das Team in Bad Muskau an.

Im Neiße-Fee-Gefolge ist auch Husky-Rüde Barry, der gern im Boot mitfährt, sowie Schwimmen und sich im Fluss Abkühlen liebt. © Foto: Joachim Rehle

Von Sabine Larbig

Bad Muskau. Bürgermeister Andreas Bänder empfing gestern die Neiße-Fee samt Gefolge an der Bootsanlegestelle im Fürst-Pückler-Park. Dort überbrachte die Fee ihre Botschaft an die Menschen der Region. „Lasst mein Wasser weiter ein Schmuckstück sein und drei Länder verbinden, versteht euch und setzt alles daran, dass alle Lebewesen an meinem Wasser ein gutes Leben haben.“ Mit der Botschaft machte die Neiße-Fee auf die länderübergreifende Bedeutung der Neiße für Flora, Fauna, Wirtschaft und Tourismus aufmerksam sowie auf die gemeinsame Verantwortung für den Flusserhalt.

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Seit 20 Jahren gibt es die symbolische Flussfahrt, welche jährlich an der Neiße-Quelle im tschechischen Novy Ves startet und im deutschen Ratzdorf endet. Es ist ein EU-finanziertes Projekt der Region Liberec, bei dem rund 20 Botschafter in sieben Tagen 250 Kilometer auf der Neiße paddeln und in Anliegergemeinden wie Bad Muskau ihre Grüße überbringen.

„Für uns ist die Neiße nur politisch ein Grenzfluss, denn die Menschen haben längst zusammengefunden und arbeiten miteinander, so wie Bad Muskau mit Gemeinden in Polen und Tschechien“, erklärte Bürgermeister Bänder bei der Übergabe einer Erinnerungsschleife an den Besuch.

Wahl-Special