merken

Neuauflage fürs Mittelalterfest

Die Macher des Festes in Bischofswerda freuen sich über die große Resonanz.

© Rocci Klein

Bischofswerda. Premiere gelungen: Nach dem mittelalterlichen Fest auf der Bautzener Straße im Rahmen des Bischofswerdaer Stadtfestes zieht der Verein Kleiderfundus eine positive Bilanz. Er sei „überwältigt“ von der Resonanz sowohl bei Händlern und Akteuren als auch bei den Besuchern, erklärte Vereinsvorsitzender Kenny Jäckel. Er habe nicht einmal mit der Hälfte der Besucher gerechnet, schreibt er in einer am Montag herausgegebenen Erklärung. Darin bedankt er sich bei all jenen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, bei allen Unterstützern und natürlich auch bei den vielen Besuchern. „Wir werden auch im kommenden Jahr wieder so ein Fest planen“, versichert Kenny Jäckel. Dann solle das Straßenfest jedoch noch etwas größer als in diesem Jahr ausfallen.

Zwei Tage lang konnten die Besucher auf einem Teil der Bautzener Straße ins Mittelalter abtauchen. Schaukämpfe, Handwerkerpräsentationen, mittelalterliche Musik und deftiges Essen gehörten zum Programm. Die Preise waren zum Teil in Talern ausgewiesen; bezahlt wurde jedoch in Euro. Der Verein Kleiderfundus, der seinen Sitz an der Bautzener Straße hat und dort „das kleinste Kino der Stadt betreibt“, hatte die Idee zu dem Fest. Er war auch dessen Veranstalter. (szo)

Anzeige
Fahrzeugeinrichtung nach Maß
Fahrzeugeinrichtung nach Maß

HOLDER ist der Spezialist für individuelle Fahrzeugeinbauten.