merken

Sachsen

Neue Aufgaben für Bereitschaftspolizisten

Sachsens Bereitschaftspolizisten haben erst weniger der rund 34.000 Überstunden abgebaut. Und 2020 droht ihnen ein arbeitsintensives Jahr.

Derzeit unterstützte die Bereitschaftspolizei die Polizeidirektionen bei der Durchsetzung der Allgemeinverfügung.
Derzeit unterstützte die Bereitschaftspolizei die Polizeidirektionen bei der Durchsetzung der Allgemeinverfügung. © Ralf Hirschberger/dpa

Dresden. Keine Fußballspiele, keine Demonstrationen, keine Großveranstaltungen: Durch die Coronavirus-Krise ist die sächsische Bereitschaftspolizei aktuell kaum noch bei intensiven Einsätzen gefragt. Derzeit unterstützte die Bereitschaftspolizei die Polizeidirektionen bei der Durchsetzung der Allgemeinverfügung, teilte das Innenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Wie sich die Corona-Krise auf den Abbau der Überstunden auswirken, ist noch unklar.

Am Ende des Jahres 2019 hatten die Beamten 34.185 Überstunden angesammelt. Das waren mehr als 11.000 Stunden mehr als zum gleichen Zeitpunkt 2018. Angaben des Innenministeriums zufolge standen zum 31. Dezember des Vorjahres 22 731 Überstunden zu Buche.

Anzeige
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!

Hotels geschlossen, Flugreisen gestrichen: In der Urlaubssaison 2020 sind Reisemobile die flexible Alternative für alle, die sich richtig gut erholen wollen.

Als Grund für den Zuwachs wurde neben den üblichen Einsätzen zum Beispiel bei Fußballspielen oder Demonstrationen unter anderem der Besuch des US-Außenministers Mike Pompeo im November sowie die Anti-Braunkohle-Proteste am 1. Adventswochenende in der Lausitz und im Tagebau Vereinigtes Schleenhain genannt. Auch der 75. Jahrestag der Bombardierung Dresdens zum Ende des Zweiten Weltkriegs habe die Kräfte in besonderem Maße gefordert, hieß es.

Bis zum Februar dieses Jahres wurden nur rund zehn Prozent der angesammelten Überstunden abgebaut. Von Dezember 2019 bis Februar 2020 verringerte sich die Mehrarbeitszeit laut Innenministerium nur um gut 3.700 Überstunden. Danach wurde von Dezember 2019 bis Januar 2020 mit 3.690 Stunden der Großteil abgebaut. Vom Januar zu Februar 2020 wurde lediglich ein Minus von 36 Mehrarbeitsstunden verzeichnet.

Weiterführende Artikel

Polizei rechnet mit weniger Osterverkehr

Polizei rechnet mit weniger Osterverkehr

Die Kontaktverbote werden auch über Ostern von der Polizei kontrolliert. Wer sich nicht daran hält, muss mit hohen Strafen rechnen.

Mit Stichtag 31. Dezember 2019 waren bei der sächsischen Bereitschaftspolizei 1.405 Polizeivollzugsbeamte beziehungsweise 1.591 Bedienstete beschäftigt. Zu diesem Zeitpunkt waren lediglich zwei Planstellen für Beamte und zehn für Beschäftigte unbesetzt. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen