merken

Bischofswerda

Neue Bauplätze geplant

Im Wohnpark „Valtenbergblick“ in Steinigwolmsdorf sollen Grundstücke für den Verkauf vorbereitet werden. Dafür sind nun aber erst mal die Bauplaner gefragt.

26 Eigenheime und ein Mehrfamilienhaus wurden seit den 90er Jahren im Wohngebiet „Valtenbergblick“ errichtet. Ab 2020 könnten noch ein paar Häuser hinzukommen.
26 Eigenheime und ein Mehrfamilienhaus wurden seit den 90er Jahren im Wohngebiet „Valtenbergblick“ errichtet. Ab 2020 könnten noch ein paar Häuser hinzukommen. © Steffen Unger

Steinigtwolmsdorf. Im Wohngebiet „Valtenbergblick“ in Steinigtwolmsdorf können in naher Zukunft voraussichtlich weitere sieben bis acht Baugrundstücke für Einfamilienhäuser angeboten werden. Möglich wird das zum einen, indem eine Fläche, auf der ursprünglich zwei Mehrfamilienhäuser errichtet werden sollten, umgewidmet wird, sagte Bürgermeister Lutz Förster (Bürgerbewegung) in einem SZ-Gespräch. Zum anderen soll ein Stück der benachbarten öffentlichen Parkflächen für den Eigenheimbau genutzt werden. Ein Teil der Pkw-Stellflächen soll allerdings bestehen bleiben. Damit die Pläne Wirklichkeit werden können, muss die Gemeinde den Bebauungsplan aus den 1990-er Jahren ändern. Er gehe davon aus, dass die Baugrundstücke ab dem kommenden Jahr veräußert werden können, sagte der Bürgermeister. Aus jetziger Sicht wird jedes Baugrundstück voraussichtlich um die 800 Quadratmeter groß sein.

Anzeige
Erlebnis-Shopping beim Herbstzauber

Der Herbst ist da und bringt den Zauber mit! Schönes für Haus und Garten gibt es vom 25. bis 27. Oktober im Schlosspark von Großharthau.

Der Bedarf ist da

Zurzeit befinden sich in diesem Wohngebiet, das hinter dem Einkaufszentrum liegt, 26 Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus. Bedarf an Bauland gibt es auch in der Gemeinde Steinigtwolmsdorf. Allerdings sind die Möglichkeiten, neue Flächen am Ortsrand zu erschließen, gering. „Wir sind hier im Landschaftsschutzgebiet. Da ist es so gut wie unmöglich, Flächen auszugliedern“, sagt Lutz Förster. Die Flächen im Wohnstandort „Valtenbergblick“, die ab 2020 angeboten werden sollen, befinden sich dagegen in einem Gebiet, das bereits seit den 90er Jahren für Wohnbebauung vorgesehen ist. Was das Bauland kosten wird, ist noch nicht entschieden. Die Gemeinde werde es gegen Gebot ausschreiben, sagte Lutz Hohlbaum von der Bauverwaltung der Gemeinde. So sei es jetzt gesetzlich vorgeschrieben.

Gebaut wird in der Gemeinde Steinigtwolmsdorf auch anderswo. In allen drei Ortsteilen Steinigtwolmsdorf, Ringenhain und Weifa entstanden in jüngster Zeit bzw. entstehen zurzeit neue Einfamilienhäuser – in Lückenbebauung. Darin sowie in der Sanierung vorhandener Gebäude wird wohl die Zukunft des Wohnungsbaus in der am höchsten gelegenen Gemeinde des Bautzener Landkreises liegen. Über die reizvolle Lage im geschützten Oberlausitzer Bergland ist man sich in Steinigtwolmsdorf bewusst. Auch das Wohngebiet „Valtenbergblick“ macht seinem Namen da alle Ehre: Die Aussicht auf den höchsten Berg im Landkreis gibt’s auf jeden Fall gratis zum Grundstück dazu. (SZ/ir)