merken

Bischofswerda

Neue Baustellenampel in Geißmannsdorf

Der Breitbandausbau hat begonnen. Dafür ist eine halbseitige Sperrung nötig.

Die Baustelle in Geißmannsdorf. © Steffen Unger

Geißmannsdorf. Die halbseitige Sperrung eines Stücks der durch Geißmannsdorf führenden Hauptstraße sorgt derzeit für Verkehrsbehinderungen. Grund: Dort starten gerade die ersten Arbeiten zum Breitbandausbau in dem Bischofswerdaer Ortsteil, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch auf SZ-Anfrage mit. Für die ersten 300 Meter Tiefbau würden rund 14 Tage veranschlagt, so die Information.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Der regionale Energieversorger Enso realisiert im Auftrag des Landkreises den Glasfaserausbau fürs schnelle Internet im Bischofswerdaer Stadtgebiet. Mehr als 5 000 Haushalte, Firmen und Schulen in der Region erhalten bis Ende 2020 einen Zugang zum schnellen Internet. Es ist Teil einer kreisweiten Initiative, die in dieser Dimension einzigartig in Deutschland ist. Bisher unterversorgte Anschlussnehmer – das sind alle unter 30 Mbit/Sekunde – werden künftig mit Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/Sekunde versorgt. Der offizielle Start für den Ausbau in Bischofswerda erfolgte Mitte Januar im Geißmannsdorfer Autohaus Philipp. (SZ)