Merken

Neue Buslinien und mehr Haltestellen

In zwei Stufen wechselt der Regionalverkehr seinen Fahrplan. Von Glashütte nach Kreischa wird eine neue Linie eingeführt.

Teilen
Folgen

Von Annett Heyse

Glashütte/Kreischa - Zum Fahrplanwechsel im Dezember wird es auch im Liniennetz des Regionalverkehrs Dresden (RVD) einige Änderungen geben. Die größte Neuerung betrifft dabei das Gebiet Glashütte-Kreischa.

Die Linie 386, bisher von Dippoldiswalde über Reinhardtsgrimma nach Glashütte unterwegs, wird umverlegt. Ab dem 28.November fährt der Bus von Glashütte über Reinhardtsgrimma nach Kreischa und von da aus weiter durch den Lockwitzgrund bis nach Dresden. Am S-Bahnhof Dresden-Dobritz endet die 386.

„Dadurch ergeben sich gute Umsteigemöglichkeiten in Prohlis und Dobritz“, wirbt Micaela Frister, Marketingleiterin beim RVD. Und nicht nur das. Auch die Taktzeiten zwischen Kreischa und Dresden wurden optimiert. Denn auf der gleichen Strecke fährt auch noch die Linie F aus Freital über Possendorf kommend sowie der Dresdner Stadtbus, demnächst die Linie 86. „Für die Kreischaer ergibt sich so ein Zwanzig-Minuten-Takt an Wochentagen und ein 30-Minuten-Takt am Wochenende“, rechnet Micaela Frister vor.

Wer weiterhin von Glashütte nach Dippoldiswalde möchte, dem steht zukünftig die Linie 389 zur Verfügung. Der Bus fährt über Reinhardtsgrimma und sämtliche umliegende Dörfer bis Dippoldiswalde.

Der RVD-Fahrplan wechselt in diesem Jahr in zwei Stufen. Buslinien, die eng mit dem Stadtbusnetz der Dresdner Verkehrsbetriebe verzahnt sind, haben bereits ab dem 28.November veränderte Abfahrzeiten und teils veränderte Streckenführungen. Einen weiteren Fahrplanwechsel wird es am 13.Dezember geben, wenn wie jedes Jahr die Deutsche Bahn neue Abfahrzeiten einführt. Der Hintergrund: Dresden strickt sein Busnetz in einem großen Wurf völlig neu – und zwar bereits zum Monatsende. Frister: „Durch gemeinsame Busachsen betrifft das uns natürlich. Dem wollen wir Rechnung tragen.“

So groß wie in Dresden sind die Veränderungen im RVD-Gebiet aber bei Weitem nicht. Man habe ein bewährtes Liniennetz, so die Marketingleiterin.

Neue Haltestelle in Hänichen

Einige Neuerungen gibt es aber trotzdem zu vermelden. Im Stadtverkehr Freital beispielsweise, wo ab 28.November die Linie F von Saalhausen über Kreischa nach Dresden-Dobritz am Wochenende im Stundentakt fährt. In Hänichen wiederum gibt es ebenfalls ab dem kommenden Sonntag eine neue Haltestelle. Auf Wunsch der Anwohner wird für die Linie C, 360 und 364 an der B170 in Fahrtrichtung Dresden eine Haltestelle eingerichtet. „In Richtung Dipps ist das leider nicht möglich, weil dort kein Platz an der Straße ist“, begründet Micaela Frister.

Auch die Wilsdruffer bekommen neue Zusteigemöglichkeiten. An der Hühndorfer Höhe werden drei neue Haltestellen angelegt und ab dem 13.November bedient. Die Line 331 wird dann auf ihrer Tour Wilsdruff-Klipphausen-Weistropp-Dresden durchs Gewerbegebiet fahren.