merken

Neue Decken für kaputte Straßen

Drei Wege müssen dringend repariert werden in Mücka und Förstgen. Wie weit das vorhandene Geld reicht, das steht noch nicht fest.

© Rolf Ullmann

Von Carla Mattern

Mücka/Förstgen. Die Querwege im Förstgener Park sind gut gelungen, sagt der Mückaer Bürgermeister Uwe Blättner. So wie im vergangenen Jahr steht der Gemeinde auch in diesem Jahr Geld zur Verfügung, mit dem Straßen und Wege überholt werden können. Auf der Dringlichkeitsliste ganz oben stehen der Gartenweg in Mücka, die Fliedergasse in Mücka und der Mühlweg in Förstgen.

Bei allen drei Straßen gehe es nicht um einen grundhaften Ausbau, sondern um erneuerte Deckschichten, so der Bürgermeister. Beim Gartenweg etwa werde man kürzere Stücke aussuchen, die machbar sind. Denn bereit stehen 53000 Euro. Wie viel Straßenbau von dieser Summe fertig zu bekommen sei, das steht noch nicht fest. Die Gemeinderäte wurden jetzt über das Projekt informiert, weil die Gemeinde eine Liste beim Geldgeber einreichen muss. Auf der stehen außerdem die Fliedergasse, bei der etwa 170 Meter sanierungsbedürftig sind, wie auch der Mühlweg. Um wie viele Ausbau- beziehungsweise Reparaturmeter es bei dem Weg in Förstgen geht, das wurde nicht genau gesagt. Auf jeden Fall sei das schlechte Stück wesentlich länger als das bei der Fliedergasse in Mücka, waren sich die Räte relativ sicher.

Was in Angriff genommen werden kann, das hänge auch ab von den Preisen, die die Baufirmen anbieten. Mittlerweile fertig ist die runderneuerte Toilette im Gebäude der Mückaer Gemeindeverwaltung am Markt. Der morbide Charme des stillen Örtchens aus Vorwendezeiten ist passé. Besucher des Wochenmarktes oder des Gemeindebüros finden jetzt eine sanierte und funktionale Toilette vor.

Osterüberraschung