merken

Neue Familienrichterin

Personalwechsel am Amtsgericht. Eine Richterin geht ans Oberlandesgericht, dafür kommt eine junge Kollegin.

© Dirk Zschiedrich

Von Franz Herz

Dippoldiswalde. Vergangene Woche hat eine neue Familienrichterin am Amtsgericht Dippoldiswalde mit der Arbeit begonnen. Isabell Krystek-Jungmichel ist Richterin zur Probe und ist jetzt für ein Jahr nach Dippoldiswalde abgeordnet. Die 37-Jährige nimmt die Stelle von Richterin Eva Stief ein, die ans Oberlandesgericht nach Dresden abgeordnet wurde. Jetzt ist vorgesehen, dass Isabell Krystek-Jungmichel ein Jahr in Dippoldiswalde arbeitet.

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie in unserer Unternehmenswelt.

Die neue Richterin hat in Leipzig und Dresden studiert und nach ihrem Studium bereits sechs Jahre als Anwältin in einer Dresdner Kanzlei gearbeitet. Dort hat sie sich vorwiegend mit Mietrecht und Wohneigentumsfragen beschäftigt. 2017 ging sie in den Staatsdienst mit dem Ziel, feste Richterin zu werden. In Dippoldiswalde ist sie jetzt neben Rainer Aradei-Odenkirchen und Waltraud Huber-Zorn für Familiensachen zuständig. Es geht dabei beispielsweise um Scheidungen, die elterliche Sorge oder das Umgangsrecht von Eltern mit ihren Kindern.

Sie selbst ist verheiratet und hat drei Kinder im Alter von drei bis 15 Jahren. Die Familie lebt in Dresden. Aufgewachsen ist sie in Olbersdorf im Zittauer Gebirge.