merken

Neue Haltestelle geht in Betrieb

Ab Donnerstag halten die Straßenbahnen wieder vor Schloss Wackerbarth.

© Norbert Millauer

Von Nina Schirmer

Radebeul. Nach rund zwei Monaten Bauzeit wird die neue Haltestelle „Schloss Wackerbarth“ am kommenden Donnerstag um 11 Uhr offiziell eingeweiht. Bisher konnten Fahrgäste der Straßenbahnlinie 4 dort nur in einer Richtung ein- und aussteigen. Das ist nun anders. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ließen zwei barrierefreie Bahnsteige direkt vor dem Eingang zum Staatsweingut bauen.

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Die Straßenbahnen rollen schon in der Nacht zum Donnerstag wieder durch die Haltestelle, teilen die DVB mit. Ab 3.30 Uhr fahren die Trams wieder bis nach Coswig und Weinböhla. Während der Bauzeit seit Mitte August mussten die Fahrgäste ab Radebeul-West in Ersatzbusse umsteigen.

Zur offiziellen Einweihung des Haltepunktes am Donnerstagvormittag wollen die DVB erläutern, was sich dort alles geändert hat. So wurden die Haltestellen unter anderem mit neuen Sitzgelegenheiten und elektronischen Abfahrtstafeln ausgestattet. An der Finanzierung beteiligten sich der Freistaat Sachsen, die Stadt Radebeul und der Verkehrsverbund Oberelbe.

Außerdem soll erklärt werden, warum der Bau nicht ganz reibungslos verlaufen ist. Ursprünglich war geplant, dass die Trams schon ab 23. September wieder fahren können. Die Meißner Straße ist seit Mitte April stadteinwärts gesperrt. Bevor die Haltestelle umgebaut wurde, ließ die Stadt den Abwasserkanal sanieren und neue Trinkwasserleitungen verlegen.