Radebeul
Merken

Neue Schilder ab 15. Dezember bei der VGM

30 Haltestellenschilder werden gewechselt. Größere Tafeln bieten mehr Platz für Informationen.

Von Peter Redlich
 1 Min.
Teilen
Folgen
So sehen die neuen Schilder aus – hier in Moritzburg.
So sehen die neuen Schilder aus – hier in Moritzburg. © Norbert Millauer

Landkreis Meißen. In Coswig gibt es an zwei Haltestellen ab Sonntag neue Schilder. Und neue Namen. Darüber informiert die Verkehrsgesellschaft Meißen. Geändert werden Coswig, Deutsche Eiche in Coswig, Romerstraße und Coswig-Kötitz, Gasthaus in Coswig-Kötitz, Fährweg.

Die insgesamt 30 größeren Tafeln im VGM-Gebiet bieten mehr Platz für Informationen zu Liniennummern und Ziel. Zusatzinformationen zu Anruf-Linien-Angeboten, GuteNacht-Linien und Tarifzone finden ebenfalls Platz.

Gemeinsam mit den regionalen Verkehrsunternehmen, dem Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) und dem Freistaat Sachsen werden 7,5 Millionen Euro in die flächendeckende Erneuerung der Fahrgastinformation investiert. Im Zuge des Projektes werden 6.700 Schilder im gesamten VVO-Verbundgebiet und 2.200 im benachbarten ZVON erneuert.

 Insgesamt werden 7,5 Millionen Euro in den Tausch der zum Teil 30 Jahre alten Schilder investiert, davon fünf Millionen im VVO. Der Freistaat Sachsen trägt 75 Prozent der Kosten, die Verkehrsverbünde in ihren Gebieten jeweils 15 Prozent und die Unternehmen 10 Prozent. Die Umsetzung erfolgt nun landkreisweise.

Begonnen wurde mit der neuen Beschilderung im Juni in Moritzburg an der Haltestelle „Moritzburg Markt“. Bis Ende des Jahres ist die Installation der ersten 1.000 Schilder geplant.

Alle Infos zum Fahrplan sowie zu den neuen Haltestellen gibt es hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.