merken

Döbeln

Neue Kita wird am 1. April eröffnet

Das Gebäude ist fertig, muss nun noch eingerichtet werden. Einige Eltern befürchten, dass es zu einem Verkehrschaos vor der Einrichtung kommt.

„Der 1. April als Termin für die Eröffnung der Kita steht“ – Bürgermeister Steffen Ernst.
„Der 1. April als Termin für die Eröffnung der Kita steht“ – Bürgermeister Steffen Ernst. © Dietmar Thomas

Waldheim. Für die neue Kindertagesstätte an der Breuningstraße gibt es bereits 50 Aufnahmeanträge. Derzeit führt die Kindervereinigung Leipzig als künftiger Träger der Einrichtung die Gespräche mit den Eltern.

„Der 1. April als Termin für die Eröffnung der Kita steht“, sagt Waldheims Bürgermeister Steffen Ernst (FDP). Bis dahin geht es Schlag auf Schlag: Für den 1. März ist die Übergabe des Gebäudes an den Träger geplant. Und der hat nur wenige Tage Zeit, die Räume einzurichten. Denn am 12. März soll die Abnahme der Einrichtung durch das Jugendamt erfolgen. Es sei eine sehr gute Entscheidung gewesen, den Bau der Kindertagesstätte durch die Waldheimer Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft realisieren zu lassen, meint Ernst. Das Außengelände sei bis zum 1. April allerdings nicht zu schaffen.

Anzeige
Holen Sie sich Ihren Finderlohn

Weil es zu Hause doch am gemütlichsten ist! Jetzt zu günstigem Gas und Strom mit Vertrauensgarantie der Stadtwerke Döbeln wechseln!

Insgesamt hat die Kita 120 Plätze. Auch die Kitakinder der Schulbergstrolche sollen in den nächsten Monaten an die Breuning-straße umziehen. „Die Mädchen und Jungen, die in diesem Jahr eingeschult werden, bleiben aber bis dahin bei den Schulbergstrolchen“, sagt der Bürgermeister. Die Einrichtung im Erdgeschoss der Grundschule kann künftig ausschließlich für die Betreuung der Hortkinder genutzt werden. Deren Zahl steigt.

Auch mit den Eltern der Kinder vom Schulberg habe es bereits Gespräche über die künftige Betreuung an der Breuning-straße gegeben. Einige Mütter und Väter seien der Meinung, die neue Kita sei schwer zu erreichen. Aber speziell für die Eltern werden vor der Einrichtung etwa zehn Parkplätze angelegt. „Für die Erzieher schaffen wir andere Parkmöglichkeiten“, so Ernst. „Wir werden den Verkehrsfluss beobachten, der sich in der Pestalozzi- und Breuningstraße entwickelt, und danach entscheiden, ob wir eingreifen müssen.“

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.