merken

Neue Lampen für die Lönsstraße

Nach Verzögerung bei der Lieferung: Im Februar sollen insgesamt 34 Leuchtköpfe montiert werden.

© Fabian Sommer / dpa

Leisnig. Fast zwei Jahre sind in Teilen von Leisnig Nieder- und Mittelspannungskabel getauscht, Freileitungen in die Erde gelegt worden, was sie weniger störanfällig macht. Das hat für die Nutzer im Umfeld den Vorteil, dass kein Baum mehr in eine Leitung stürzen und einen längeren Stromausfall verursachen kann. Dafür mussten die Anwohner dort, wo die Leitungen getauscht wurden, mit einigen Einschränkungen leben. Die in der Karl-Liebknecht-Straße mussten rund ein Jahr lang mit einem nur provisorisch geschlossenen Fußweg vorliebnehmen. Nach derzeitigem Stand ist der Großteil der Bautätigkeiten im öffentlichen Raum abgeschlossen. Punktuell wird es bis ins Frühjahr noch baulich bedingte Restleistungen geben, wie beispielsweise Oberflächenausbesserungen“, erläutert Uwe Härling, Leiter der Netzregion Westsachsen bei Mitnetz Strom.

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

„Einen wichtigen Bestandteil zum Abschluss der Bautätigkeiten bildet in der Lönsstraße die Erneuerung der Straßenbeleuchtungsanlage im Auftrag der Stadt Leisnig“, berichtet Uwe Härling. Hierbei seien alle vorbereitenden Maßnahmen vom Tiefbau bis zur Aufstellung der Masten bereits getroffen. Lediglich die Lieferung und Montage der Leuchtköpfe könne erst im Februar erfolgen. „Mit insgesamt 34 neuen Lampen wird die Lönsstraße dann ausgestattet sein“, so Uwe Härling. (DA/fk)