merken
Döbeln

Neue LED-Lampen in Ostrau

Auf der Lommatzscher Straße in Ostrau wurde in den vergangenen Monaten gebaut. Doch es gibt bald nicht nur neues Licht.

Symbolfoto
Symbolfoto © Archiv/André Schulze

Ostrau. Seit 2018 war das Vorhaben immer wieder geplant, Ende März startete die Mitnetz mbH auf der Lommatzscher Straße dann doch noch die Sanierung ihres Stromnetzes auf dem Teilstück von der Goethestraße bis zur Trafostation. Das teilt Ostraus Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) mit.

"Die Freileitung soll durch ein Erdkabel ersetzt und Masten ersatzlos zurück gebaut werden", erklärte er vor dem Gemeinderat im März. "Die neue Kabeltrasse soll parallel neben der Straße verlaufen." Der Kabelgraben wird derzeit von dem Stromproduzenten ausgehoben und zukünftig für Strom- sowie Straßenbeleuchtungskabel genutzt werden. Die Querung des Birmenitzer Dorfbachs erfolgt im stabilen Rohr der Brücke. 

Anzeige
Virtueller Hochschulinfoabend
Virtueller Hochschulinfoabend

[email protected]! Am 18. und 20. Mai 2021 bietet die HSZG bei zwei Onlineveranstaltungen Antworten auf alle Fragen rund um ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Gleichzeitig zu den Tiefbauarbeiten der Mitnetz mbH wird durch die Gemeinde eine neue Straßenbeleuchtung aufgestellt. "Die sechs neuen Masten wurden mit LED-Leuchten ausgestattet und stehen bereits", so der Bürgermeister. "Es erfolgte zusätzlich ein Ersatz von vier alten Mastleuchten durch neue LED-Technik." 

Kosten liegen bei 14.000 Euro

Derzeit sind diese jedoch noch nicht in Betrieb. Die Freischaltung dauere noch an, so Dirk Schilling. Ebenso wie die Bauarbeiten der Mitnetz. Ein Termin zur Fertigstellung stehe noch nicht fest.

Die Kosten für den Austausch der Beleuchtung liegt bei etwa knapp 14.000 Euro. Für die Maßnahme wurde über den "Fonds Energieeffizienz Kommunen" Fördermittel von 3.000 Euro beantragt. Der Restbetrag kommt aus den Mitteln für Straßenbeleuchtung, die im Haushalt 2020 der Gemeinde eingeplant sind.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln