merken

Bischofswerda

Neue Markierungen für Problem-Parkplatz

Die fehlende Parkordnung ärgert Autofahrer schon seit Langem. Bis zu Herbst soll sich das nun ändern.

Der Parkplatz Clara-Zetkin-Straße.
Der Parkplatz Clara-Zetkin-Straße. © Archivfoto: Steffen Unger

Bischofswerda. Mit dem „wilden“ Parken auf dem Platz an der Clara-Zetkin-Straße in Bischofswerda ist es bald vorbei. Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres sollen die Markierungen erneuert werden, sagte Sascha Hache, Persönlicher Referent des Oberbürgermeisters, jetzt auf Anfrage der SZ. Von den einstigen Markierungen gibt es nur noch wenige Fragmente. Kraftfahrer beschweren sich seit Jahren darüber, dass eine Parkordnung auf dem Platz am Stadion dadurch kaum noch möglich ist und Stellplätze verloren gehen. Zu Beginn dieses Jahres griff die im Stadtrat vertretene Initiative Bürger für Bischofswerda das Problem auf und kündigte an, den Platz auf eigene Initiative im Rahmen ihres Frühjahrsputzes markieren zu wollen. Die Stadtverwaltung lehnte das ab und versprach, das Problem im Laufe dieses Jahres zu lösen.

Anzeige
Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik, Pflege

Die Evangelische Hochschule Dresden stellt ihre Studiengänge bei der KarriereStart vor und informiert über Auslandsaufenthalte und vieles mehr.

Inzwischen wurde der Platz durch das Ingenieurbüro Spiller vermessen, sagte Sascha Hache zum aktuellen Stand. Derzeit ist die Firma Spiller beauftragt, einen Markierungsplan zu erstellen. Auf dieser Grundlage will die Stadt Angebote einholen. Geplant ist die Ausführung im Herbst 2019, sagte Sascha Hache. (SZ/ir)