merken
Bischofswerda

Neue Möbel für die Waschbären

Der Tierpark Bischofswerda lässt das Klettergerüst erneuern. Gut für die Tiere. Aber auch die Besucher haben etwas davon.

Ein Waschbär im Schiebocker Tierpark.
Ein Waschbär im Schiebocker Tierpark. © Archivfoto: Steffen Unger

Bischofswerda. Die acht Waschbären im Schiebocker Zoo können jetzt an einem neuen Klettergerüst herumturnen. Teil der Anlage ist eine Plattform mit vielen Sitzgelegenheiten für die Tiere. Dort können sie von den Besuchern gut beobachtet werden.

Das alte Klettergerüst war in die Jahre gekommen. „Unsere Mitarbeiter haben es immer wieder repariert“, sagt Tierparkleiterin Silvia Berger. „Doch nun war es an der Zeit für etwas Neues.“ Holzgestalter Robert Lange aus Deschka bei Rothenburg baute die neue Klettereinrichtung. Die Kosten von rund 4 000 Euro bestreitet der Tierpark aus dem Fonds für die Unterhaltung der Anlage. Vorerst war es das letzte Bauprojekt in Sachsens kleinstem Zoo, nachdem bereits seit dem vergangenen Jahr die Gehege für die Bärenmakaken, Totenkopfäffchen und Agutis komplett neu entstanden sind. – Der Tierpark Bischofswerda ist die einzige Einrichtung in der Region, die an 365 Tagen im Jahr geöffnet ist – im Sommerhalbjahr, das bis zum 31. Oktober geht, von 9 bis 18 Uhr. (SZ)

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Mehr zum Thema Bischofswerda