merken

Bautzen

Neue Räume für Spiele, Tagungen, Feiern

Im Schullandheim Sohland sind jetzt die Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Vom Ergebnis profitieren nicht nur Klassen.

Josy, Tea, Jennifer und Vivien von einer sechsten Klasse aus Elstra gehörten zu den ersten Gästen des Sohlander Schullandheimes, die den neuen Sportraum testen durften. © SZ/Uwe Soeder

Sohland. Nicht wiederzuerkennen ist das Nebengebäude des Schullandheimes in Sohland. Im Erdgeschoss, wo sich vorher ein enger, düsterer und kalter Sportraum befand, gibt es jetzt eine große lichtdurchflutete Fläche mit bunt angemalten Wänden. Ein Billardtisch, eine Tischtennisplatte, ein Tischkicker und mehrere kleinere Spiele haben dort Platz, nachdem eine Zwischenwand herausgerissen wurde.

Das ist eine der Verbesserungen, die die Sanierung des Gebäudes, das früher als Hausmeisterwohnung diente, mit sich gebracht hat. Rund 200.000 Euro investierte der Bautzener Schullandheime-Verein in das Haus. Der Großteil davon kommt als Förderung vom Sozialministerium. „Wir mussten aber auch 70.000 Euro Eigenmittel aufbringen“, berichtet Andreas Stelzmann, der geschäftsführende Vorsitzende des Vereins.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Mit Liebe zum Detail

Entstanden ist nicht nur der Sportraum. Daneben gibt es jetzt eine Toilette und einen Lagerraum, in dem das Schullandheim alles Mögliche unterbringen kann, vom Toilettenpapiervorrat bis hin zu Skiausrüstungen. Außerdem ist eine Werkstatt für den Hausmeister entstanden. Übers gesamte Dachgeschoss erstreckt sich ein großer Aufenthaltsraum mit zwei langen Tischen und insgesamt 45 Plätzen sowie einer kleinen Küche. Wenn Kindergruppen im Schullandheim sind, finden darin Projekte statt, zum Beispiel wird dort gebastelt.

Doch der modern eingerichtete und mit Liebe zum Detail dekorierte Raum kann auch von anderen Leuten genutzt werden. „Zum Beispiel für Feiern oder Treffen von Vereinen“, zählt Sigune Hillmann auf. Sie leitet das Sohlander Schullandheim, das eins von fünf Einrichtungen ist, die der Verein betreibt. Mietinteressenten können sich in der Geschäftsstelle melden.

Während in der Woche vor allem Schulklassen in der Einrichtung oberhalb von Sohland zu Gast sind, die 14 Zimmer mit insgesamt 59 Betten hat, wird sie am Wochenende gern von Familien und Vereinen genutzt. 5.500 Übernachtungen stehen für das vergangene Jahr zu Buche. „Wir wünschen uns, dass künftig noch mehr Tagungen und Seminare hier stattfinden“, sagt Andreas Stelzmann. Das sanierte Nebengebäude, bei dessen Erneuerung nur die Außenmauern stehen blieben sowie eine Fachwerkdecke und die Treppe ins Obergeschoss erhalten wurden, bietet dafür sehr gute Bedingungen.

Tag der offenen Tür

Mit dem Ende der Arbeiten vor wenigen Tagen sind die umfangreichen Investitionen in das Sohlander Schullandheim abgeschlossen. Rund 800.000 Euro hat der Verein mithilfe von Fördermitteln dafür seit 2014 ausgegeben. Drei Jahre lang wurde das Haupthaus auf Vordermann gebracht. Anschließend erfolgte die Umgestaltung des großen Außengeländes. Es bietet unter anderem einen Holzbackofen für Brot und Pizza, eine Grillhütte, ein großes Badefass, dessen Wasser bei Bedarf angewärmt werden kann, einen Teich, einen Spielplatz und viele Sitzecken.

Das erneuerte Nebengebäude, dessen Fassade in den gleichen Farben wie die des Haupthauses gestaltet ist, rundet jetzt das Bild ab. Interessenten können es am Sonnabend besichtigen, wenn der Schullandheime-Verein anlässlich seines 25-jährigen Bestehens zu einem Tag der offenen Tür in seine Sohlander Einrichtung einlädt.

Tag der offenen Tür im Schullandheim Sohland, Sonnabend, 13. April, 14 bis 18 Uhr, Hainspacher Straße 55

Wer die Räume des Schullandheimes nutzen will, wendet sich an die Geschäftsstelle des Vereins, Telefon 03591 22285.

Osterüberraschung