merken

Neue Reihenhäuser in Pieschen geplant

Auf der Oschatzer Straße wird schon bald eine weitere Brache verschwinden. Im Frühjahr sollen die Bauarbeiten beginnen.

Von Kathrin Kupka-Hahn

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Das Viertel an der Oschatzer Straße wandelt sich. Bisher war das Karree zwischen Konkordien- , Torgauer und Bürgerstraße überwiegend als Einkaufsviertel bekannt. Hier gibt es viele kleine Läden mit nicht alltäglichen Angeboten, wie etwa das „Savoir vivre“, einen französischen Spezialitätenladen, oder das Betten- und Wäschehaus Schick. Jetzt mausert sich die Gegend zu einem beliebten Wohnviertel.

Etliche Häuser wurden hier in den vergangenen Jahren saniert, wie etwa das Schokoladenhaus an der Ecke Torgauer/Bürgerstraße oder das Geschäftshaus auf der Oschatzer Straße 30. Schon bald kommt ein neues, kleines Wohngebiet hinzu. Das entsteht auf einer Brache in der Oschatzer Straße 35.

Hier möchte das Immobilienunternehmen Finanzconsult GmbH sechs Reihenhäuser errichten. „Kein Haus wird dem anderen gleichen“, erklärt Projektleiter Achim Saalbach. Außerdem werden sie etwas versetzt zueinander gebaut. Die Wohnfläche pro Haus liegt zwischen 120 und 256 Quadratmetern, verteilt auf drei Etagen. Die Ausstattung ist hochwertig mit Holzfußböden, Designbädern, Dachterrassen und mehreren Bädern vorgesehen. Da der Bau mit Kapitalanlegern finanziert wird, sollen die Häuser nach ihrer Fertigstellung vermietet werden. Interessenten müssen laut Saalbach mit rund neun Euro Kaltmiete pro Quadratmeter rechnen.

Bereits im Frühjahr sollen die Bauarbeiten für die sechs Reihenhäuser beginnen. Die ersten Mieter können voraussichtlich nach einem Jahr Bauzeit einziehen.