merken

Freital

Neue Rettungswache Ende 2019 fertig

Beim Bau an der Dresdner Straße in Freital ist bald eine wichtige Etappe geschafft. Es geht aber nicht so schnell voran wie gedacht.

Voraussichtlich Ende Mai kann Richtfest gefeiert werden. © Foto: Karl-Ludwig Oberthür

Freitals Retter haben bald deutlich bessere Arbeitsbedingungen. Zum Jahresende soll die neue Rettungswache an der Ecke Dresdner Straße/Lutherstraße fertig sein. Das teilt Eyk Klügel, Chef des Rettungsdienstes beim Freitaler Deutschen Roten Kreuz (DRK) mit. Das DRK ist Bauherr des Komplexes. Ursprünglich war die Fertigstellung für Mitte 2019 vorgesehen.

Errichtet wird ein zweigeschossiger Büro- und Sozialbau, in dem auch Seminar- und Fitnessräume untergebracht werden. Dahinter entsteht ein Flachbau für insgesamt 18 Fahrzeuge, Werkstatt und Waschanlage. Die Ausfahrt im Einsatzfall läuft über die Dresdner Straße. Die Wirtschaftszufahrt soll an der Lutherstraße abzweigen. Der Rettungsdienst ist bisher in einem Gebäude nebenan untergebracht, das einst öffentliche Bedürfnisanstalt und später eine Taxi-Zentrale war. 1997 zog der Rettungsdienst des DRK ein. Doch das Domizil ist zu klein geworden. Die mittlerweile 18 Fahrzeuge parken im gesamten Gelände, teils unter freiem Himmel. Und die 80 Mitarbeiter haben in ihren Aufenthalts-, Büro- und Umkleideräumen kaum noch Platz.

Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Es geht aber nicht nur um bessere Arbeitsbedingungen, sondern auch optimale Laufwege. Der Neubau ist so geplant, dass die Sanitäter schneller von ihren Aufenthaltsräumen an ihre Fahrzeuge kommen.

Wie Klügel mitteilt, sind die Arbeiten, die vor einem Jahr begonnen haben, mittlerweile weit fortgeschritten. Die Rohbauarbeiten neigen sich dem Ende zu, sodass voraussichtlich Ende Mai Richtfest gefeiert werden kann. Als nächstes werden Fenster, Tore und Türen eingebaut, parallel dazu beginnen die Elektroarbeiten und die Dacheindeckung des Sozialtraktes.