merken

Neue Trasse für die B 178

Das Ministerium hat sich auf eine Vorzugsvariante geeinigt. Diese bringt mehrere Vorteile.

© Archivfoto: Uwe Soeder

Dresden/Weißenberg. Fortschritt in den Planungen für den noch fehlenden Abschnitt der Schnellstraße B 178n zum Autobahnanschluss in Weißenberg: Das Wirtschaftsministerium hat am Montag eine neue Trassenvariante vorgelegt, die dem Bund nun als Planungsgrundlage übergeben wird. Nachdem im vergangenen Jahr alle bereits fertigen Planungsunterlagen für den Abschnitt Nostitz – Weißenberg auf Eis gelegt und noch einmal völlig neue Varianten diskutiert worden waren, habe man sich jetzt auf eine „reduzierte Vorzugsvariante“ geeinigt, teilt eine Ministeriumssprecherin mit.

Die neue Trasse orientiere sich weitgehend an der bisher geplanten – mit dem Unterschied, dass sie nur noch dreispurig verläuft und an die bereits vorhandene Anschlussstelle der A 4 anschließt. Letzteres würde weniger Flächenverlust für die Landwirtschaft bedeuten. Der Vorteil wäre, dass für diese Variante kein neues umfängliches Linienbestimmungsverfahren mehr erforderlich ist. Dadurch würde man Zeit gewinnen, so die Sprecherin. Davon müsse das Wirtschaftsministerium aber erst den Bund überzeugen, der letztlich die Entscheidung trifft. Stimmt der Bund zu, können nun unmittelbar der Vorentwurf und im Anschluss die Planfeststellungsunterlagen erarbeitet werden. (SZ/ju)

Anzeige
Mit Sicherheit mobil. Sachsen, steigt ein!
Mit Sicherheit mobil. Sachsen, steigt ein!

Mit einem starken ÖPNV stellt Sachsen die Weichen für die Mobilitätswende. Sicher, nachhaltig und klimaschonend.