merken

Neue Wohnhäuser bald bezugsfertig

An der Breiten Straße in Freital entstehen 33 Wohnungen. Die ersten Mieter ziehen Anfang Januar ein.

© Symbolbild/dpa

Von Annett Heyse

Anzeige
Die Preise fallen wie die Blätter

Der Sommer ist vorbei und für so manchen steht ein Wechsel des Kleiderschranks an. Aber  warum denn nur den Inhalt wechseln, wenn doch der ganze Schrank ausgetauscht werden kann?

Freital. Die Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Freital hat ab Anfang Januar etliche neue Wohnungen zu vergeben. An der Breiten Straße entstehen in drei Neubauten insgesamt 33 neue Wohnungen. Der Innenausbau laufe derzeit auf Hochtouren, wie Vorstand Viktor Faust berichtet. „Das erste Gebäude wird so fertig, dass wir ab 1. Januar vermieten können.“ Die beiden anderen Häuser sollen zeitversetzt bezugsfertig sein, spätestens aber im März/April kommenden Jahres. Gebaut werden zwölf Drei- und 21 Vierraumwohnungen, alle zwischen 80 und 90 Quadratmeter groß. Jedes Haus erhält einen Lift, damit sind die Gebäude barrierefrei. Die Architektur mutet modern an, alle Wohnungen verfügen über teils bodentiefe, große Fenster und haben einen Balkon. Zu jeder Mieteinheit gibt es einen Keller, Garage oder Stellplatz fürs Auto sowie einen Abstellplatz für Fahrräder. Die Warmmiete soll sich auf rund zehn Euro belaufen. „Das ist am Markt orientiert“, sagt Faust.

Mit der Vermietung beläuft sich dann die Anzahl des Wohnungsbestandes der Genossenschaft wieder auf mehr als 900 Einheiten. Seit dem Jahr 2 000 war der Bestand von damals 1 027 Wohnungen gesunken, weil Häuser verkauft oder aber mehrere kleinere Wohnungen zu größeren zusammengelegt wurden. Mit dem Neubau-Projekt wendet sie die Genossenschaft vor allem an jüngere Leute und Familien. Die Interessenten seien fast ausnahmslos noch keine Mitglieder, sagt Faust.

Parallel zum Innenausbau wird in den nächsten Wochen verstärkt an den Außenanlagen gearbeitet. Vor dem Winter sollen insbesondere Stellplätze, Zufahrten und Wege fertiggestellt werden.