Merken

Neuer Bauhofleiter kündigt

René Wilhelm war nur fünf Monate in Bischofswerda im Amt. Nun geht er auf eigenen Wunsch. Die Stadt lässt offen, wer ihn ersetzt.

Teilen
Folgen
© Stadtverwaltung

Von Gabriele Naß

Bischofswerda. Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist der Bauhof der Stadt Bischofswerda ungeplant führerlos. Zum zweiten Mal kündigt der Chef. Jetzt ist es René Wilhelm, der aus München kam. Er hatte den Posten erst im April von Sven Ganze aus Großdrebnitz übernommen.

Die Gründe für den überraschenden Rückzug des Neuen sind unklar. René Wilhelm selbst ist wegen Krankheit seit letzter Woche nicht im Dienst und deswegen auch nicht zu sprechen. Oberbürgermeister Holm Große bestätigt die Kündigung und sagt, es sei rein privater Natur, was zu dem Rückzug führt. Die reichlich sprudelnde Gerüchteküche spricht davon, dass die Stelle für den 40-Jährigen nicht die richtige war und er zurück nach München wolle. Dort hatte der gelernte Straßenbauer einen sicheren Job im Baureferat der Stadtverwaltung. Nach 17 Jahren wollte der Oberlausitzer aber zurück in die Heimat. Das sagte er, als er sich im Januar seinen künftigen Kollegen vom Bauhof Bischofswerda vorstellte und ein paar Tage blieb, um unter anderem die Übergabe zu besprechen. Er kam damals mitten im Schneechaos und half auch beim Winterdienst.

Durch den Rückzug des Bauhof-Chefs ist einer der Bereiche mit den meisten Pflichtaufgaben der Stadt auf Straßen, Wegen und Plätzen, in Parks und in städtischen Gebäuden ohne direkte Leitung. Am Dienstag wird René Wilhelm verabschiedet, „es erfolgt die Übergabe“, erklärt OB Große auf Anfrage. Wer kommissarisch als neuer Chef eingesetzt wird und die Arbeit organisiert, sagt er nicht. Es gebe aber einen Plan, der am Dienstag bei einer Mitarbeiterversammlung zunächst den Kollegen vorgestellt werden soll. Wahrscheinlich ist, dass Mitarbeiter Aufgaben übernehmen. So ähnlich hatte sich der Bauhof im Winter zweieinhalb Monate organisiert, nachdem im Dezember Sven Ganze kündigte und seinen Rückzug für Januar ankündigte. Ihn vertraten die langjährigen Kollegen Hartmut Kühn und Steffen Samsa. Sven Ganze war fünf Jahre Bauhofchef. Als er ging, sagte der als Leiter großer Baustellen erfahrene Großdrebnitzer: „Ich möchte nicht mehr verwalten, ich will wieder gestalten.“

Arbeit hat das Bauhofteam genug, zurzeit vor allem in Parks mit dem Heckenschnitt. Ob die Stelle des Bauhofleiters neu besetzt wird und wann, ließ OB Große offen. Zuletzt gab es auf die Ausschreibung rund 40 Bewerber. Auch geeignete Anwärter aus der Region waren darunter.