merken
Weißwasser

Neuer Chefarzt am Kreiskrankenhaus

Dr Steffen Seiler leitet ab 1. Juli die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin in Weißwasser.

Dr. med. Steffen Seiler
Dr. med. Steffen Seiler © Foto: Kreiskrankenhaus Weißwasser

Weißwasser. Ab 1. Juli 2020 hat die Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin am Kreiskrankenhaus Weißwasser einen neuen Leiter: Chefarzt Dr. med. Steffen Seiler, geboren 1963 in Leipzig und aufgewachsen in Schwedt, war nach Wehrdienst und Studium der Humanmedizin an der Humboldt- Universität Berlin und der Medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus“ in Dresden ab 1991 am Krankenhaus Bautzen als Arzt im Praktikum, Assistenzarzt sowie Fach- und Oberarzt tätig. 

In dieser Zeit hat er das Haus aktiv in den Umstrukturierungen und fachlichen Profilierungen begleitet, um dann eine Chefarztstelle am Klinikum Schwedt anzutreten. 2011 erfolgte die Promotion an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald.Dr. Seiler kam 2019 als Chefarzt an das Elbe-Elster-Klinikum Elsterwerda und kennt das Kreiskrankenhaus Weißwasser langjährig aus der Arbeit als Notarzt. Zu seinem Facharzt in Anästhesiologie ist er ausgebildet in spezieller anästhesiologischer Intensivmedizin, besitzt die Fachkunde im Rettungsdienst und die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Seine Motivation für Weißwasser entstand durch den Wunsch, wieder regional tätig zu werden, und er sagt: „Mir ist durch den früheren Stelleninhaber, den ich schon lange kenne und sehr schätze, viel Gutes über das Haus und die Kollegen berichtet worden. Ich freue mich auf die Arbeit in einem motivierten und gut ausgebildeten Team von Pflegekräften und Ärzten.“Der ehemalige Chefarzt Kyrill Hantschick verlässt das Haus auf eigenen Wunsch, um wieder verstärkt im Rettungsdienst tätig zu sein. (red/fth)

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser