merken
Hoyerswerda

Neuer Chefarzt für die Notfallaufnahme

Kyrill Hantschick ist 1977 in Hoyerswerda geboren und lebt in Radibor.

© Foto: LSK / Gernot Schweitzer

Hoyerswerda. Seit dem 1. Juli wird die Notfallaufnahme im Lausitzer Seenland Klinikum von Chefarzt Kyrill Hantschick geleitet. Der gebürtige Hoyerswerdaer wechselte für diese Aufgabe vom Kreiskrankenhaus Weißwasser nach Hoyerswerda, teilt das Seenlandklinikum mit. „Ich bin gern nach Hoyerswerda gekommen, da ich die medizinische Vielfalt und entsprechende interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Notfallaufnahme sehr spannend finde. Zudem ist ein hohes Maß an Organisation gefragt. Ganz persönlich freue ich mich auf Hoyerswerda als Stadt, da sie näher an meiner zweisprachigen Heimat liegt, als zuvor Weißwasser“, wird Chefarzt Hantschick zitiert. Für Geschäftsführer Jörg Scharfenberg ist die Besetzung der Notfallaufnahme mit einem zuständigen Chefarzt sehr wichtig. „Viele unserer Patienten nehmen die Notaufnahme als Visitenkarte unseres Krankenhauses wahr. Wir behandeln hier mehr als 25.000 Patienten pro Jahr und alles muss 100 Prozent funktionieren. Ein hervorragendes Prozessmanagement mit optimalen und vor allem funktionalen Abläufen ist daher unerlässlich. Um diesen Anspruch sicherzustellen, hat sich die Krankenhausgeschäftsleitung entschieden, einen zuständigen Chefarzt für diesen Bereich zu etablieren. Ich freue mich sehr, dass wir mit Herrn Hantschick einen erfahrenen und sehr engagierten Notfall- und Intensivmediziner für diese wichtige Position gewinnen konnten.“

Kyrill Hantschick führt laut Seenlandklinikum Hoyerswerda die Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin, Palliativmedizin und Intensivmedizin, ist Facharzt für Anästhesiologie und hat die Fachkunde Leitender Notarzt. Zuletzt arbeitete er als Chefarzt für Anästhesie am Kreiskrankenhaus Weißwasser. (red/US)

Anzeige
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld

Eigentümer sollten nicht blind darauf vertrauen, die Kosten von der WEG erstattet zu bekommen. Das sollten sie wissen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda