merken
Freischalten Meißen

Neuer Corona-Fall im Meißner Nachbarkreis

Ob es sich um einen Reiserückkehrer handelt oder nicht, wird von den Behörden nicht verraten.

Die vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases in den USA zur Verfügung gestellte Elektronenmikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus SARS-CoV-2.
Die vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases in den USA zur Verfügung gestellte Elektronenmikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus SARS-CoV-2. © NIAID/NIH/AP/dpa

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es dem Landratsamt zufolge unverändert 242 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen, von denen sich zwei Personen in behördlich angeordneter Quarantäne befinden. Elf Kontaktpersonen von positiven Fällen und ein Reiserückkehrer befinden sich in behördlich angeordneter Quarantäne. Die Zahl der Verstorbenen ist unverändert.

Anders sieht es in Mittelsachsen aus. Im Altkreis Mittweida hat sich eine Person nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Darüber informierte Kreissprecher André Kaiser am Donnerstagmittag. Ob es sich bei dem Betroffenen um einen Reiserückkehrer handelt, dazu machte Kaiser noch keine Angaben.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Trotzdem bleibt die Zahl der Nachweise für den Landkreis bei 304. Grund dafür ist, dass die Zahlen bereinigt worden sind. Dabei sei aufgefallen, dass es im Bereich Altkreis Freiberg eine Erfassung gegeben habe, die nicht korrekt gewesen sei, so Kaiser. Die Person wurde damit aus der Statistik des Landkreises herausgerechnet. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen